Lindner Deckensysteme mit integrierten LED-Lichtkanälen LK 18 LED

Grenzenlose Lichtideen der Lindner Leuchtenfabrik

(Bild: © Ales Photography)

Inmitten einer grünen Oase, angrenzend an den exklusiven Küstenort Alibag in der Nähe von Mumbai, entstand auf insgesamt 4,5 Morgen Land ein neues Forschungszentrum. Auftraggeber war Nishith Desai Associates: Die internationale Anwaltskanzlei ist spezialisiert auf strategische Beratung bei steuerrechtlichen, juristischen und regulatorischen Fragen und präsentiert sich als einer der innovativsten Kanzleien Asiens. Sie gilt als eine der ersten Adressen für Unternehmen, die Geschäfte in Indien tätigen möchten und für indische Unternehmen, die eine Expansion ins Ausland in Betracht ziehen.

Entsprechend hoch war der Anspruch der Bauherren an die Architekten von Misra & Associates P. C., ein internationales Architekturbüro mit Hauptsitz in New York, für das neue Forschungszentrum. 

Das Unternehmen führte beim Projekt sowohl die Planung des gesamten Campus als auch die Gebäudearchitektur und Inneneinrichtung des Hauptgebäudes aus. Hier soll vor allem „Blue Sky Thinking“ gefördert werden, also das Ausbrechen aus bestehenden Denkmustern hin zu freien Ideen, innovativer Forschung und Strategieentwicklung. „Imaginarium Aligunjan“ soll zu einer internationalen Institution wachsen, die von renommierten Fachleuten als Plattform genutzt wird, um ihre Fachkenntnisse mit Mitarbeitern und ausgewählten Kunden zu teilen und sich gegenseitig auszutauschen.

Das Research-Zentrum verfügt über modernste Arbeits- und Besprechungsräume, eine 300 m² große E-Bibliothek mit diversen Rückzugsmöglichkeiten, ein Mehrzweckauditorium mit ca. 100 Plätzen für Konferenzen, Vorträge und Events plus eigenem Fernsehstudio im Kellergeschoß. Für größere Veranstaltungen ist der Bankettsaal mit bis zu 300 Plätzen vorgesehen, ebenfalls ausgestattet mit hochwertiger D & B Audiotechnik, individuellen LED-Lichtlösungen und raumakustischer Optimierung. 

Für den hochwertigen Innenausbau waren in weiten Teilen die Lindner Group aus dem niederbayerischen Arnstorf und deren Niederlassung in Dubai verantwortlich. So verbaute Lindner z. B. im Auditorium Wand- und Deckenbekleidungen aus Metall vom Typ Lindner Free mit integrierten LED-Lichtkanälen LK 18 LED. Die Lindner COMPwood Decken- und Wandbekleidungen sind dabei gestaffelt angeordnet und als 900 x 900 mm Wabenelemente mit Echtholzapplikation ausgeführt. In der Decke des Bankettsaals und im Sitzungsraum finden sich die Metall-Deckenpaneele LMD-E in verschiedenen Ausführungen mit speziellem LED-Muster bzw. mit Perforationen in Form des Firmenlogos. Die Lichtvariationen werden auch bei der Lamellendecke LMD-LAOLA Shine sowie bei weiteren Decken-/Lichtlösungen in verschiedenen Bereichen fortgeführt. 

Für die Deckenelemente mit integrierten LED-Systemen fertigte, lieferte und verbaute Lindner im Imaginarium Aligunjan insgesamt: 

  • ca. 1.000 m² Lindner Metalldecken mit integrierten Leuchten
  • ca. 330 m² individuelle Lamellen-/Rasterdecken mit 1.200 x 1.200 mm werkseitig vorgefertigten Modulen, bestehend aus Lindner Lamellen angeordnet in 200 x 200 mm Zellen
  • ca. 300 m² Metalldeckensysteme LMD-E 200: 600 x 600 mm und 600 x 1200 mm Deckenpaneele mit IS 22 LED
  • gestaffelt angeordnete Lindner COMPwood Decken: 900 x 900 mm Waben-Deckenplatten mit Echtholzfurnier und integrierten LED-Lichtkanälen LK 18 LED
  • Lindner LMD-LAOLA Shine mit integrierten LED-Leuchten in verschiedenen Längen
  • verschiedene Downlights, Wandleuchten und Außenleuchten

Lindner lieferte neben den Licht-/Deckenlösungen nicht nur das Doppelbodensystem NORTEC, sondern applizierte bereits werkseitig nach Kundenwunsch einen speziellen Keramikfliesenbelag bzw. Eichenparkett mit edlem Finish und individuellen Mustern. Auch bei den Trennwänden und Türen in den Büros waren Sonderanfertigungen gefragt. 

Über die Firma
Lindner AG | Leuchtenfabrik
Mettenbach
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!