Anzeige

Carl Stahl Architektur dreht am "Rad der Welt"

Anzeige

Einer Reise um die Welt gleicht ein Besuch des Global Village in Dubai. Über 70 Länder präsentieren im größten multikulturellen Festivalpark der Region in rund 30 Themenpavillons heimische Handwerkskunst, landestypische Waren und kulinarische Spezialitäten. Authentische Gerüche, eine einmalige Geräuschkulisse und bunte Dekorationen lassen die Besucher eintauchen in das Flair der unterschiedlichen Kulturen dieser Welt. Dazu bieten Events, Bühnenshows und Konzerte ein multikulturelles Entertainment-Erlebnis. Für zusätzlichen Spaß und Nervenkitzel für die ganze Familie sorgt der "Carnaval", eine Art Jahrmarkt der Superlative mit über 50 Spielen und Fahrgeschäften.

Rund sechs Millionen Besucher jährlich zählt der Park, der seit 1996 traditionell von Ende Oktober bis Mitte April seine Pforten öffnet. Mit dem "Wheel of the World" bietet das Global Village eine besondere Attraktion. Nicht nur der Blick über das Gelände und die Skyline von Dubai aus einer der 30 Gondeln ist beeindruckend: Eine beeindruckend große, runde Fläche aus LED-Edelstahlseilnetz von Carl Stahl Architektur in der Mitte des Riesenrads markiert das "Rad der Welt" weithin sichtbar.

Es bereitet die Bühne für kreative Lichtdesigns, bewegte Bilder, Live-Szenen und Impressionen des Emirats am Persischen Golf. Insgesamt 40.000 einzeln ansteuerbare und voll videofähige LED-Lichtpunkte – 20.000 auf jeder Seite des Rades – sorgen für brillante Bilder mit 16,5 Millionen Farben. Montiert in einem Raster von 240 x 208 Millimetern auf einer Trägerstruktur aus dem Edelstahlseilnetz X-Tend mit einer Fläche von 1.000 m², verfügen die Leuchtpunkte über integrierte Prozessoren für maximale Flexibilität bei dynamischen Bildübergängen und Farbwechseln. Durch die so mögliche spezielle Programmierung der LED-Dots bleibt das Bild in der Mitte des "Wheel of the World" für den Betrachter stets gerade und dreht sich nicht mit dem Lauf des Riesenrades im Kreis.

Eigens für den Einsatz in Dubai testete Carl Stahl Architektur gemeinsam mit den Riesenradkonstrukteuren von Dutch Wheels aus den Niederlanden das LED-Edelstahlseilnetz im Windkanal. Durch seine transparente, filigrane Netzstruktur verfügt X-LED über ein geringes Eigengewicht und bietet nur wenig Windangriffsfläche. Statisch sind aus diesem Grund nur geringe Lasten zu berücksichtigen, weshalb sich X-LED in besonderer Weise für den Einsatz großflächig verspannter LED-Seilnetzkonstruktionen wie hier im Innern eines Riesenrads mit 53 Metern Durchmesser eignet.

Die Lichtinstallationen von Carl Stahl Architektur vereinen die Leichtigkeit filigraner Trägerkonstruktionen mit den vielseitigen Möglichkeiten eindrucksvoller Lichtdesigns und moderner Medientechnik – fest installiert oder flexibel im Einsatz, leicht in der Struktur und dreidimensional formbar. Unterschiedliche Trägerstrukturen aus den Edelstahlseilen und - netzen I-SYS und X-Tend sowie individuelle Tragwerksentwicklungen bieten vielfältige Optionen für die Mediatektur. Einzeln ansteuerbare LED-Lichtpunkte, verbunden mit einem speziell entwickelten fünfadrigen Flachbandkabel sind an den Knotenpunkten von Netzen, zwischen Seilen oder anderen Trägerstrukturen angebracht.

Über standardisierte Schnittstellen können Bilder, Animationen und Videos direkt auf das System übertragen werden. Eine spezielle Software erlaubt Echtzeit-Videorendering und die Programmierung kreativer Lichtdesigns. Durch die effiziente LED-Technologie und die exakte Anpassung der Energieleistung an die jeweiligen Anforderungen sind die LED-Lichtmodulsysteme besonders sparsam im Energieverbrauch. Die bauaufsichtliche Zulassung wesentlicher Bauteile des Edelstahlseilprogramms I-Sys und X-Tend als Trägermaterial erleichtert die Planung und Genehmigung durch zuständige Baubehörden.

Über die Firma
Carl Stahl GmbH
Süßen
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!