LVK endlich räumlich dargestellt

Lichtstärkeverteilung aus dem 3D Drucker

Aus dem 3D-Drucker: Lichtstärkeverteilungskörper einer Langfeldleuchte mit charakteristischer Batwing-Verteilung
(Bild: Lichtforum NRW)

Die räumliche Verteilung der Lichtstärke einer Leuchte zeigt sich in der Lichttechnik als Lichtstärkeverteilungskörper. Schnitte durch diesen Körper stellen sich dann in grafischen Darstellungen als Lichtstärkeverteilungskurven (LVK) dar. Damit erhält man Auskunft über die Lichtstärke einer Leuchte unter bestimmten Winkeln, die nach Form und Symmetrieeigenschaft der Leuchte unterschiedlich ist. So lassen sich z.B. tief- und breitstrahlende Leuchten oder symmetrische oder asymmetrische Leuchten unterscheiden. 

 Die übliche Darstellung der Lichtstärkeverteilungskurven vermittelt dem nicht-technisch versierten Betrachter nicht die vollständige Verteilungscharakteristik der Leuchte - hier ist vergleichsweise viel Erfahrung von Nöten. Abhilfe verschafft hierbei die dreidimensionale Darstellung als Körper. Als bisher einziges Lichtlabor druckt das Lichtforum NRW dreidimensionale Lichtstärkeverteilungskörper jedweder Leuchten, um Lichtplanern und -designern oder auch den  Bauherren ein vollständiges Bild der Lichtcharakteristik verschiedenster Leuchten zu präsentieren. Hierzu werden die tatsächlichen Messwerte der Leuchten ausgewertet und im Schmelzschichtverfahren ausgedruckt. Auch die Visualisierung von Sonderlösungen ist auf diesem Weg möglich. Die Farbigkeit der Lichtstärkeverteilungskörper erfolgt nach Wunsch des Auftraggebers.

 

www.lichtforum-nrw.de

 

Über den Autor
Markus Helle Chefredakteur HIGHLIGHT
Markus Helle

Chefredakteur HIGHLIGHT

Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!