Bewegung auf dem LED-Markt erwartet

TSMC agiert als Chip-Auftragsfertiger, erst Mitte 2008 hatte Philips sich von einem Aktienanteil an TMSC getrennt.  TMSC wiederum hält Anteile am Lumileds-Konkurrenten Bridgelux.  Für Toyoda Gosei, das einige Schlüsselpatente innehat, will der Mutterkonzern Toyota anscheinend keine weiteren Produktionskapazitäten schaffen, obwohl von mehreren Seiten aus der Industrie Interesse an den Japanern bekundet wird.

Daher konzentriert sich das Interesse von TSMC  momentan anscheinend auf Lumileds, wobei Analysten eher davon ausgehen, dass Philips sich nicht von der LED-Tochter trennen wird. Die LED-Technik ist für Philips eine Schlüsseltechnologie, viele aktuelle Produkte und Zukunftskonzepte bauen darauf auf – und nicht zuletzt die massiven Zukäufe in der letzten Zeit haben die LED-Sparte im Lichtbereich des Konzern stark aufgewertet.
Die holländische Plattform Lichtnet.net  führt jedoch Gründe an, die für einen Verkauf sprechen könnten:  Da die Konkurrenz im LED-Sektor zunehmen wird, müsste Philips hier weiter stark investieren müsste, um die führende Position zu behalten. Daraus ergebe sich jetzt ein passender Zeitpunkt für den Verkauf, der den Analysten zufolge bei 2 Mrd. Euro liegen müsste, bei einem geschätzten Unternehmenswert von Lumileds von 1,5 Mrd. Euro.
http://www.tsmc.com
http://www.philipslumileds.com
http://www.toyoda-gosei.com/led/
http://www.Lichtnet.net
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!