Home News Projekte Beleuchtung von Mawa im Jüdischen Museum Berlin

Neue Dauerausstellung

Beleuchtung von Mawa im Jüdischen Museum Berlin

Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
(Bild: Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März)

Seit ihrem Bestehen zieht sie die Blicke auf sich: die mäandrierende Metallfassade des Jüdischen Museums mit den diagonalen Einschnitten. So wie das Gebäude selbst verweist die Hülle des Erweiterungsbaus darauf, dass im Inneren komplexe, teilweise kontroverse Inhalte thematisiert werden. Für eine räumlich-visuelle Inszenierung der jüdischen Geschichte und Kultur stellt diese Architektur eine zusätzliche Herausforderung für Kuratoren und Ausstellungsgestalter dar.

Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
(Bild: Jüdisches Museum Berlin, Foto: Yves Sucksdorff)

Für die Konzeption der Dauerausstellung haben sie die von Daniel Libeskind entworfene lichttechnische Infrastruktur nicht grundsätzlich neu geplant, sondern in die Gestaltung integriert. Für jedes Thema wurde eine eigene Ästhetik, die den dargestellten Inhalt räumlich umsetzt, gefunden. Die für das Museum charakteristischen Fensterbilder oder die sogenannten Voids wurden neu in Szene gesetzt.

Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
Mawa-Beleuchtung im Jüdischen Museum Berlin
(Bild: Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März)

In der neuen Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin begleitet und leitet Licht die Besucher durch die jüdische Geschichte. In den Räumen variieren die Lichtatmosphären und untermalen dramaturgisch die dargestellten Inhalte. Hierfür lieferte und montierte Mawa als Komplettanbieter sämtliche Leuchten, einschließlich Produkte weiterer Hersteller. Hauptakteur unter den Decken der Museumsräume ist mawas Stromschienenstrahler Seventies plus, der als Alleskönner die vielfältigen Anforderungen meistert.

Leuchtenserie Seventies plus von Mawa
Leuchtenserie Seventies plus von Mawa
(Bild: Mawa)
Leuchtenserie Seventies plus von Mawa
Leuchtenserie Seventies plus von Mawa

(Bild: Mawa)

Seventies plus ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen Leuchtenserie Seventies. Sie wurde auf Museumstauglichkeit optimiert und zertifiziert. Ihr modulares Prinzip bietet wahlweise:

  • LEDs in zwei Größen,
  • 13 Abstrahlcharakteristiken,
  • einen ausgezeichneten Farbwiedergabe-Index,
  • diverse Wattagen ab Werk,
  • Flickerfreiheit und
  • umfangreiches optisches Zubehör.

So können Planer mit nur einer Leuchte eine fast unendliche Bandbreite musealer Anforderungen abdecken.

Seventies plus ist Mawas Leuchtenserie mit der größten Auswahl unterschiedlicher Abstrahlwinkel. Die Strahler sind modular konstruiert und somit individuell zu konfigurieren. Indem Sie eine der beiden LED-Größen mit einem der sieben Reflektoren kombinieren, erhalten Sie insgesamt 13 verschiedene Abstrahlwinkel: von 11° bis 52°.

Leuchtenserie Seventies plus von Mawa
Leuchtenserie Seventies plus von Mawa mit Fokus-Ring

(Bild: Mawa)

Die Eigenschaften der Leuchtenserie Seventies Plus im Überblick:

  • zylindrische Form basierend auf Seventies
  • zertifizierte Museumstauglichkeit
  • flickerfrei
  • umfangreiches Zubehör
  • LED-Module, Reflektoren und Leistungsklassen modular konfigurierbar für spezielle
  • Beleuchtungsanforderungen
  • CRI > 95 (typ. 97)
  • für besonders hohe Räume bis ca. 9,00 m
  • HDTV-tauglich
  • Anbringung bis max. 9,00 m Höhe über Referenzfläche
  • 150 – 1.000 lx Beleuchtungsstärke
Über die Firma
MAWA-Design
Michendorf
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!