Anzeige

Little Sun und Ikea starten Zusammenarbeit für Off-Grid-Produktlinie

Anzeige
Olafur Eliasson (rechts) bei der Vorstellung der Kooperation im Rahmen der "Democratic Design Days 2018" im Ikea-Hauptsitz Älmhult.
Gleichzeitig soll das Potential von Off-Grid-Lösungen und erneuerbaren Energien mit Ikea-Kunden geteilt werden. So arbeiten Little Sun und Ikea zusammen an einer Linie von nachhaltigen Produkten für den Alltag im globalen Norden. Die formschönen und funktionalen Produkte sollen einen unabhängigen, nachhaltigen und bewussten Lebensstil fördern. Die neue Kooperation wurde bei den "Democratic Design Days 2018" im Ikea-Hauptsitz Älmhult vorgestellt.
Die neue Zusammenarbeit zwischen dem von Künstler Olafur Eliasson ins Leben gerufenen Unternehmen Little Sun und Ikea unterstreicht die immense Bedeutung nachhaltiger Energielösungen. Denn in den so genannten 'Off-Grid-Regionen' – Regionen ohne Strom – bestimmt der Lauf der Sonne maßgeblich den Tagesrhythmus und die Ertragsmöglichkeiten der Menschen. Häusliche Arbeiten, Lesen oder das Erledigen von Hausaufgaben sind ohne künstliches Licht nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Auch eine adäquate medizinische Versorgung ist nach Einbruch der Dunkelheit nur unter erschwerten Bedingungen möglich – so sind die Geburten von Kindern in der Nacht beispielsweise besonders gefährlich.
Von den Herausforderungen der Menschen in den Off- Grid-Regionen lernend, beschreiten Little Sun und Ikea neue Wege, um die Kraft der Sonne durch intelligentes und kreatives Design zu nutzen.
"Little Sun macht Solarenergie erlebbar und deine Welt ein Stück nachhaltiger", so Little Sun-Gründer Olafur Eliasson.
"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ikea, um das Bewusstsein für Energiezugang und das globale Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Gemeinsam wollen wir die Welt verbinden, indem wir die Kraft der Sonne mit allen teilen."
Ziel der Produktlinie ist es, Off-Grid-Komponenten für den Alltag anzubieten, die einen unabhängigen, nachhaltigen und bewussten Lebensstil der Ikea-Kunden stärken. Gleichzeitig soll das Bewusstsein für den weltweiten Bedarf an Energiezugang für alle geschärft werden.
"Indem wir möglichst viele Themen demokratisieren, können wir vielen Menschen Zugang zu Produkten geben, die den Alltag verbessern und ein unabhängiges Leben unterstützen und fördern, sagt Marcus Engmann, Leiter des Bereichs Design bei Ikea. "Wenn wir gute demokratische Design-Lösungen schaffen, kann das Leben fernab vom Stromnetz nachhaltig, kostengünstig und unabhängig sein."
Little Sun - www.littlesun.com
Ikea - www.ikea.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!