CMP aus Berlin übernimmt Familienbetrieb

Selux AG wird von Eigenkapitalfonds erworben

Selux-Produktionsstandort in Zachow
Selux-Produktionsstandort in Zachow
(Bild: Selux AG)

Das traditionsreiche Berliner Unternehmen Selux AG will seine Position für nachhaltige Lichtlösungen in Europa und der NAFTA-Region konsequent ausbauen. Das 1948 gegründete Unternehmen, welches bedeutende Straßen, Plätze und Orte in aller Welt – darunter das berühmte 9/11 World Trade Center Memorial in New York – ins richtige Licht setzt, wird hierzu eine Innovationsoffensive starten. Um die ehrgeizigen Pläne realisieren zu können, hat man sich einen starken Partner ins Boot geholt. Ein von CMP Capital Management-Partners vertretener Eigenkapitalfonds übernimmt den weltweit agierenden Spezialisten für hochwertige, effiziente und exzellent gestaltete Beleuchtungslösungen. Ziel ist es, die Position als eines der führenden Unternehmen der Branche in den kommenden Jahren weiterzuentwickeln.

Sitz der Selux AG bleibt Berlin, ebenso wird der wichtige Produktionsstandort in Zachow bei Ketzin (Brandenburg) fortgeführt. Tausende Leuchten wurden hier schon produziert, unter anderem auch der berühmte Schupmann Kandelaber, der am Brandenburger Tor steht. Auch die seit über 30 Jahren bestehenden Standorte in Miribel / Frankreich und in Highland, New York / USA werden die leistungsfähige internationale Produktion von Selux weiter sicherstellen.

"Als uns das von der Familie Bansbach gegründete Unternehmen angeboten wurde, haben wir sofort erkannt, dass es sich bei Selux um einen Champion seines Fachs handelt. Mit seinen Aktivitäten in Deutschland, den USA, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Benelux und Australien verfügt Selux über ein leistungsfähiges weltweites Produktions- und Vertriebsnetz. Gleichzeitig sehen wir starkes Wachstumspotenzial für die globale Marke an zahlreichen prominenten Orten auf der ganzen Welt. Licht als gestaltendes Element an zentralen Plätzen in einem hochwertigen Design mit herausragender Technik bereichert unser Leben", sagt Kai Brandes, Geschäftsführender Gesellschafter von CMP Capital Management-Partners. Auch CMP hat seinen Sitz in Berlin.

Freigabe durch das Bundeskartellamt erfolgt – Closing hat stattgefunden

Die Umsetzung des Unternehmenskaufs lag auf Seiten von CMP in den Händen von Jan Dettbarn, der seit Mitte November auch Vorstand der Selux AG ist: "Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Der Kaufvertrag ist unterzeichnet, die Freigabe des Bundeskartellamts liegt vor und das Closing, also die Erfüllung aller vertraglichen Bedingungen, hat stattgefunden. Das bedeutet Sicherheit für die Mitarbeiter, für die Kunden und Partner sowie für die Lieferanten."

Das Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Jahr rund 85 Millionen Euro Umsatz und beschäftigt weltweit rund 400 Mitarbeiter, 190 davon in Deutschland. Im Oktober 2019 sind mit dem Konzernbetriebsrat ein Interessensausgleich und ein Sozialplan vereinbart worden. Danach kommt es zu einem begrenzten Stellenabbau zum Ende des Jahres, um die Effizienz insbesondere im administrativen Bereich zu steigern.

Im Rahmen einer Innovationsoffensive erfolgen Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Euro in neue intelligente Produkte und in die digitale Vernetzung der internationalen Produktionsstandorte. Besonderer Fokus liegt hierbei auf dem Standort Berlin und dem Produktionsstandort Zachow sowie dem Ausbau der Vertriebsstandorte in Europa und den USA.

Klaus-Peter Siemssen kehrt als Vorstandsvorsitzender zu Selux zurück

"Auch wenn es Einschnitte gibt, sehen wir als Gesamtbetriebsrat nach schwierigen, aber konstruktiven Verhandlungen der Zukunft positiv entgegen, insbesondere durch die Rückkehr von Klaus-Peter Siemssen. Wie bereits in den vergangenen Jahren kann auch zukünftig auf das Know-how, die Einsatzbereitschaft, das Engagement und die Loyalität der Beschäftigten gezählt werden. Gemeinsam freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit, um unseren Kunden weiterhin anspruchsvolle Lichtlösungen zu liefern", so Robin Hübner, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Selux AG. Zum 1. Januar 2020 wird Klaus-Peter Siemssen als Vorstandsvorsitzender die Führung der Selux AG übernehmen. Für ihn bedeutet das die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, denn er übte das Amt bereits von Anfang 2010 bis Ende 2014 aus.

"Selux ist eine starke Marke. Wir realisieren mit den bekanntesten Planern und Architekturbüros weltweit anspruchsvolle und nachhaltige Lichtlösungen. Die Möglichkeit zu bekommen, mit CMP und dem Team die Vision einer sehr starken, international agierenden Selux umzusetzen ist eine Herausforderung, die ich sehr gerne angehe. Durch ihre Langlebigkeit haben unsere Produkte eine sehr besondere Verantwortung. Sie prägen den urbanen Raum und damit unsere Kultur sowie menschliches Wohlbefinden. Partnerschaft ist in diesem Kontext entscheidend. Nur im Team schaffen sie diese außergewöhnlichen Ergebnisse. Ich möchte mit der engagierten Mannschaft Neues entwickeln. Mit ihrer Kompetenz wird es uns auch in Zukunft gelingen, für das Wohlbefinden der Menschen zu sorgen und ganz besondere Orte in aller Welt im besten Licht erstrahlen zu lassen. Mit dieser großartigen Substanz wird es uns gelingen, gemeinsam mit unseren Kunden, Lichtplanern und Architekten weitere viel beachtete Lichtinstallationen zu kreieren", sagt Klaus-Peter Siemssen. "Schließlich gehöre es zur DNA von Selux, Produktinnovationen zu schaffen und immer noch leistungsfähigere Beleuchtungslösungen anzubieten. Der Markt denkt langfristig. Neben hochwertigem Licht und effizientem, zeitlosen Design kommt es auf eine erstklassige Verarbeitungsqualität an. Schließlich sollen die von uns realisierten individuellen Lichtprojekte vor allem eines: über Jahrzehnte zuverlässig wirken und Menschen begeistern."

Über den Autor
Markus Helle Chefredakteur HIGHLIGHT
Markus Helle

Chefredakteur HIGHLIGHT

Über die Firma
Selux AG
Berlin
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!