Philips-Hue begleitet den Verkaufsstart des Google-Assistants

Philips Hue lässt sich bald auch in Deutschland per Google-Assistant steuern.
Der Onlinedienst Google-Home kann mit Google-Assistant unterschiedlichste Fragen beantworten und eine Vielzahl von Aufgaben im Alltag zuhause erleichtern. Durch den eleganten kleinen Lautsprecher lässt sich die Philips Hue-Beleuchtung steuern, ohne einen Finger zu krümmen. Die Nutzer müssen dafür keinerlei Steuerungsgerät zücken oder bei sich tragen. Doch auch per Android Wear 2.0, Pixel und anderen Android-Geräten mit Google-Assistant werden Nutzer in Deutschland ihre Philips-Hue-Beleuchtung mit Sprachbefehlen steuern können. Die Bedienung funktioniert geräteübergreifend und nahtlos.
Philips Hue lässt sich mit Google-Home und Google-Assistant nicht nur besonders komfortabel an- und ausschalten. Google-Home kann die Beleuchtung auch dimmen und das Ambiente ganzer Räume mit Farben verändern. Zum Abendessen in gemütlicher Atmosphäre genügt ein "Ok Google, dimm mein Esszimmer auf 20 Prozent", ohne nochmals aufzustehen oder zum Smartphone zu greifen. Auch beim Kochen haben Gastgeber die Hände frei. Und zur Bundesliga kann Hue das Wohnzimmer auf Zuruf in Vereinsfarben illuminieren.
Beide Systeme lassen sich binnen weniger Minuten ausgesprochen einfach und intuitiv verbinden. Dazu genügt es, Philips Hue in der Google-Home-App hinzuzufügen und die Verbindung durch einen Tastendruck auf die Philips Hue Bridge zu bestätigen. Daraufhin importiert Google-Home alle Lichtquellen und kennzeichnet sie mit ihren Namen aus der Philips Hue-App. Ab nun hören die Lampen auf Google-Assistant. Wer mag, kann den einzelnen Lampen oder Leuchten Spitznamen geben, um diese noch intuitiver anzusprechen und sie Räumen zuordnen. Google-Home soll ab dem 8. August in Deutschland erhältlich sein.
Philips-Hue - www.meethue.com
Google-Home - germany.googleblog.com/.../google-home
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!