Argon Lighting: Mehr als Standard

Sicher nicht immer. Denn manchmal ist die Standardlösung ja schon eine passende, aber oftmals war bereits die erste Lösung nur ein mehr oder weniger guter Kompromiss, den man aber jetzt mit einer neuen LED-Lösung verbessern kann. Denn über die Energieeinsparung und den damit verbundenen Kostenvorteil kann man auch eine hochwertigere Lösung in ein Projekt bringen.
Darauf stellen sich auch die Anbieter von Leuchten ein, zum Beispiel Argon Lighting aus Hövelhof. Als Lieferant von technischen Leuchten hat man sich hier in den letzten Jahren einen Namen gemacht und führt ein breites Portfolio von Rasterleuchten, Opalglasleuchten, Downlights, Pendelleuchten und Industrieleuchten.

Und das sowohl im Bereich der herkömmlichen Leuchtmittel wie auch mit LEDs. Für die LED und die Vorschaltelektronik setzt Argon Lighting auf namhafte Lieferanten, mit denen man qualitativ gute Produkte anbieten und eine Nachkaufgarantie geben kann. Preis und Leistung werden so in ein gutes Verhältnis gebracht.

Neben dem Standardprogramm bietet Argon Lighting auch immer mehr direkt für den Kunden modifizierte Leuchten an. In den letzten Jahren konnten so größere Projekte abgewickelt werden, mit speziellen Lichtlösungen für verschiedene Textil- und Lebensmitteldiscounter. Ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Mercedes, die Universität in Freiburg und in Siegen ein gefördertes öffentliches Gebäude mit über 600 Büros zählen ebenso zu den Projekten wie Logistikhallen für Kfz-Zulieferbetriebe.
Die Projektleuchten werden am eigenen Standort montiert und für die Montage passend zur Verfügung gestellt. Auch hier wird der qualitativ hohe Anspruch aus dem Standardprogramm weiter aufrechterhalten.

Eine erfolgreiche Leuchte aus dem Programm von Argon Lighting ist die Büroleuchte Ferra. Diese führt die Optik der klassischen Rasterleuchte fort, verbindet das aber mit den Vorteilen der LED-Technik. Die bildschirmarbeitsplatzgerechte Leuchte (UGR<19) ist nur 20 mm hoch, wobei der Treiber bereits in der Leuchte verbaut ist. Sie kann als Raster-Einlegeleuchte oder als Anbauleuchte verwendet werden, wobei auch dabei das Aufbaugehäuse bei 20 mm Höhe bleibt. Mit vier durch Blendraster geschützten LED-Modulen kommt die aktuelle Version der Leuchte auf einen Lichtstrom von 5.200 lm bei 52 W Leistungsaufnahme. Andere Bestückungen sind ebenfalls erhältlich, damit die Leuchte in ihren Licht-Dimensionen zu den Anforderungen passen.

Besonders bei der Renovierung kann so auch das vorhandene Deckenbild erhalten bleiben.
Für den Nutzer ergibt sich durch eine Umrüstung auf LED die erwartete Einsparung, die durch steuerbare Leuchten noch weiter erhöht werden kann. Auch bei der Lichtverteilung hat man im Produktprogramm von Argon Lighting bei der LED eine große Auswahl, sodass man passend auf die Anforderungen eingehen kann – wenn nötig auch über eine angepasste Lösung.
Argon Lighting - www.argon-lighting.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!