Technologie trifft Design: Die „Light Week Köln“ in der DESIGN POST

Bis einschließlich Donnerstag, den 19. November 2015, sind Architekten, Planer und Designer eingeladen, sich im Kölner „Home of Design“ im Rahmen von Vorträgen, Sonderausstellungen und Produktpräsentationen über die neuesten Trends für Beleuchtung und Lichtgestaltung zu informieren. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entwicklungsgeschichte der LED-Technologie.
Die DESIGN POST, Showroom für Designliebhaber im Kölner Stadtteil Deutz, hat ein temporäres, über die permanenten Lichtaussteller hinausgehendes Event rund um das Thema Beleuchtung auf den Weg gebracht. Die „Light Week Köln“ bietet eine Kombination aus informativen Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und inszenierten Produktpräsentationen. So werden Themen wie der Werdegang der LED-Technologie und deren Auswirkung auf unsere Lebenswelt oder die Möglichkeiten von Licht in der Architektur beleuchtet.

Des Weiteren besteht bei Meet-and-Greets mit den Ausstellern die Gelegenheit zu Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Im Untergeschoss der DESIGN POST wird es eine Sonderausstellung mit Produktinszenierungen von Leuchtenherstellern wie Buschfeld, Luceplan, Flos, Ingo Maurer und Northern Lighting geben. Zudem bietet hier ab den frühen Abendstunden die „Lightlounge“ das passende Umfeld für ein entspanntes Get-Together und zum Netzwerken.
Technologien, die unsere (Design-) Welt verändern
Im besonderen Ambiente der DESIGN POST wird das Thema LED-Technologie mit Fachleuten aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet – aus der des Entwicklers, Künstlers, Designers ebenso wie aus der Sicht des Fachplaners und Architekten. Ein Höhepunkt des Events ist der Besuch des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Shuji Nakamura, der am Eröffnungstag (17. November) bei einer Podiumsdiskussion zu den bedeutendsten Entwicklungen in der LED-Technologie referieren wird.

Prof. Dr. Shuji Nakamura ist im vergangenen Jahr gemeinsam mit zwei weiteren Wissenschaftlern mit dem Physik-Nobelpreis für die Erfindung der blauen Laser-LED und der weißen LED ausgezeichnet worden. Sie haben damit eine Technologie geschaffen, die die Welt und auch das Design des vergangenen Jahrzehnts nachhaltig geprägt hat und auch die Zukunft des Beleuchtens entscheidend beeinflussen wird. Zu den Gesprächspartnern von Prof. Dr. Shuji Nakamura zählen außerdem Walter Bamberger, unter anderem verantwortlich für die Beleuchtung des Kölner Doms, Prof. Andreas Schulz vom Bonner Planungsbüro Licht Kunst Licht und der in London lebende Künstler und Designer Moritz Waldemeyer.

Am Folgetag (18. November) wird es unter der Schirmherrschaft der LiTG (Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V.) einen Vortragsblock zum Thema „Lichtwirkung im Alter – Forschung und Praxis“ geben, bei dem unter anderem Dipl.-Ing. Uwe Knappschneider, Geschäftsführer des Planungsbüros licht|raum|stadt | planung GmbH aus Wuppertal, sowie Dipl.-Ing. Susanne Wagner von wagner interior architecture & consulting zum Thema referieren werden.

Für das Programm an Tag drei (19. November) haben sich Ulrich Sattler von Sattler Lighting aus Göppingen, Till Armbrüster von Licht Kunst Licht in Bonn und die Architektin und Designerin Monica Armani angekündigt. Weitere Programmpunkte sind in Planung, der aktuelle Veranstaltungsplan kann unter www.designpost.de/lightweek eingesehen werden.
Für die Vortragsveranstaltungen sind die Plätze begrenzt. Um eine verbindliche Anmeldung wird gebeten unter: lightweek@designpost.de
Design Post Lightweek 2015 - www.designpost.de/lightweek
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!