Home News News WE-EF Firmengründer Wolfgang Fritzsche ist gestorben

WE-EF Firmengründer Wolfgang Fritzsche ist gestorben

Wolfgang Fritzsche, 1923 – 2015
Wolfgang Fritzsche, 1923 – 2015. Am 2. April 2015 ist der Firmengründer von WE-EF im Alter von 91 Jahren gestorben.

Wolfgang Fritzsche war nicht nur eine beeindruckende Persönlichkeit, die mit großem Engagement und Leidenschaft das Unternehmen WE-EF geführt hat. Er war auch ein Unternehmer vom „alten Schlag“ – ein Pioniergeist, der lieber auf seine Intuition und seine praktische Erfahrung als auf Lehrbücher vertraute und dem das Wohl seiner Mitarbeiter ebenso wichtig war, wie gute Umsatzzahlen. Ihm lag vor allem daran, für komplexe Sachverhalte technisch einfache, nutzerfreundliche Lösungen zu entwickeln, „Kompliziert kann jeder“ so sein Credo, das bis heute bei WE-EF Gültigkeit hat.

Am 25. Dezember 1923 in Flöha/Sachsen geboren, zog Wolfgang Fritzsche in frühen Jahren nach Bispingen, absolvierte eine Ausbildung zum Elektroinstallateur, erhielt im September 1949 den Meisterbrief und gründete am 1. Januar 1950 seinen eigenen Elektroinstallationsbetrieb. Er gab ihm den Namen WE-EF, die phonetische Version seiner Initialen. Der Jungunternehmer hatte Mut und eine Vision. Er setzte früh auf die professionelle Beleuchtung im Außenbereich und wollte eine starke Marke aufbauen. Im Jahr 1960 begann er mit der Produktion der ersten industriellen und technischen Straßenleuchten mit Gehäusen aus Aluminium-Sandguss.

Der Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Unternehmens war gelegt: WE-EF hat sich seither von einem kleinen Familienunternehmen zu einem weltweit operierenden Hersteller von Außenbeleuchtung mit einem globalen Netz von Partnern und rund 450 Mitarbeitern entwickelt.

Früher als alle anderen hat Wolfgang Fritzsche die Bedeutung des asiatischen Marktes erkannt und im Jahr 1982 mit WE-EF LIGHTING Thailand das erste internationale Joint-Venture gegründet. Seitdem wird es von Sohn Thomas Fritzsche geführt, während der 1986 ins Unternehmen eingetretene Sohn Stephan Fritzsche die WE-EF Zentrale in Bispingen leitet. Auch der Aufbau eines neuen Zweigwerkes in Neuendorf i. S. in der Nähe von Berlin kurz nach der Wiedervereinigung wurde von Wolfgang Fritzsche in den Jahren 1991/1992 initiiert. Nach seinem Ausscheiden aus dem operativen Geschäft blieb Wolfgang Fritzsche weiterhin aktiv und war bis zuletzt im Beirat des Unternehmens tätig.

WE EF - www.we-ef.com

Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!