Außergewöhnliche Lichtinszenierung für Weinliebhaber

Hans-Peter Halbritter vom Architekturbüro Halbritter und Halbritter
plante und realisierte ein Gebäude aus Glas, Stahlbeton und weintypischen Elementen wie alten Barriquefässern, das den Qualitätsanspruch der erfolgreichen Winzerdynastie auch architektonisch verdeutlicht.

Gemeinsam mit Artemide, als international führendem Hersteller von Design-Leuchten und Architektur-Beleuchtung, entstand ein Lichtkonzept, das die Identität des Gebäudes und der Winzerfamilie nicht nur dezent unterstreicht, sondern offensiv und unterhaltsam kommuniziert. Die Vorgabe, durch die Inszenierung von Licht, Farbe und Materialien eine geeignete Bühne für den Wein zu schaffen, wurde perfekt gelöst.
Architektonische Visitenkarte
Während außen ein weithin sichtbares, leuchtendes „S“ als Initiale der Familie Scheiblhofer den Weinkennern den Weg weist, zieht innen ein zweigeschossiges Regal mit 1000 beleuchteten Weinflaschen alle Blicke auf sich. Die Wand aus hinterleuchtetem, weißem Plexiglas schafft das Grundlicht für die Verkostungsräume im Erdgeschoss und im zweiten Stock.

Die Deckenleuchten Tagora von Artemide, die zur Allgemeinbeleuchtung eingesetzt wurden, wecken nicht zufällig die Assoziation mit Perlen im Sekt, den das Weingut ebenfalls produziert. Als Glanzstück der individuellen Lichtgestaltung akzentuieren Mercury-Deckenleuchten – auf speziellen Wunsch der Eigentümerfamilie – einige ausgewählte Verkostungsbereiche.  

Je nach Gruppengröße stehen unterschiedliche Verkostungsräume mit jeweils passender Lichtinszenierung zur Verfügung. Das eigens konzipierte Lichtsystem gibt den Räumen dabei die nötige Spannung aber auch Zurückhaltung, die für die Präsentation von Spitzenweinen notwendig ist.

Wobei sich die Lichtinszenierung innen wie außen nicht scheut, auch Anleihen an der Dramatik von Unterhaltungsshows à la Las Vegas zu nehmen. Nicht umsonst heißen Familienoberhaupt und USA-Liebhaber Johann Scheiblhofer und auch einer seiner erfolgreichsten Weine „Big John“.

Weitere Infos:


Bauzeit: August 2010 – September 2011
Baugröße: 600 m2 auf 3 Ebenen (barrierefrei mit dem Lift erreichbar)
Materialien: Stahlbetonstruktur / größtmögliche Verglasung der Hauptfassade /
Boden aus schwarzem Granit / Wände aus grau gefärbter Eiche
Nachhaltigkeit: Wärmepumpe / Pelletsheizung; ab Mitte 2012 energieautark mit Photovoltaik-Anlage
Architekt: Hans-Peter Halbritter, Halbritter und Halbritter ZT GmbH, Neusiedl am See
Lichtkonzept: Artemide
Artemide - www.artemide.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!