Ehrung für Lebenswerk

Deutscher Lichtkunstpreis an Jan van Munster

Jan van Munster ist der vierte Künstler, an den der mit 10.000 € dotierte Preis vergeben wird. Der Deutsche Lichtkunstpreis wird alle zwei Jahre im Kunstmuseum Celle verliehen. Die bisherigen PreisträgerInnen waren

  • 2014 Otto Piene (USA/DE),
  • 2016 Mischa Kuball (DE) und
  • 2018 Brigitte Kowanz (AUS).

Jan van Munster (*1939) ist ein Künstler mit einem sehr stringenten, über fünf Jahrzehnte entwickelten Oeuvre. In seinem Schaffen setzt er sich intensiv mit dem Begriff der Energie auseinander. Seine Skulpturen und Installationen, viele davon im öffentlichen Raum, verknüpfen Aspekte geistiger Energie (Ideen, Schöpferkraft) mit physikalischen Transformationsprozessen, die Energie freisetzen – häufig in Form von Licht.

"Mein Werk handelt von Energien, von Zeit und Raum und den Gegensätzen, die darin enthalten sind: Licht und Dunkel, Wärme und Kälte, Hass und Liebe, Anziehen und Abstoßen, Lärm und Stille." (Jan van Munster)

Ein zentrales Anliegen Jan van Munsters ist die Stärkung kreativer Kräfte in der Gegenwartskultur – über das eigene künstlerische Schaffen hinaus. An verschiedenen Kunstakademien in den Niederlanden förderte er als engagierter Lehrer junge Künstlerinnen und Künstler in ihrer Entwicklung. Über zwanzig Jahre lang unterstützte die von ihm gegründete Stichting IK künstlerische Forschungsprojekte mit einem Artist-in-Residence-Programm.

Der Deutsche Lichtkunstpreis wird im Januar 2020 im Rahmen eines Festaktes im Kunstmuseum Celle übergeben. Das 1998 als 24-Stunden-Kunstmuseum gegründete Haus beherbergt eine der umfangreichsten Museumssammlungen aktueller Lichtkunst in Deutschland.

Über die Firma
Kunstmuseum Celle
Celle
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!