Anzeige

Theaterscheinwerfer von High End Systems im Königlichen Konzertgebäude Amsterdam

Anzeige
Alfons Hutschemaekers, Leiter der Beleuchtungsabteilung des Konzerthauses, ist nach der Installation der Scheinwerfern im großen Konzertsaal begeistert:
"Zum ersten Mal in der fast 130-jährigen Geschichte des Königlichen Concertgebouw können wir einen leisen und ferngesteuerten Hochleistungsscheinwerfer für die Bühnenbeleuchtung einsetzen", sagt er.
Denn neben den Ansprüchen an Lichtperformance und technischen Möglichkeiten, musste das neue LED-System vor allem eines bieten: "Der Scheinwerfer musste absolut lautlos sein, wenn er sich nicht bewegt", sagt Hutschemaekers. Das habe "oberste Priorität" gehabt. Vor allem bei Klassikkonzerten – für die das Königlichen Concertgebouw einen optimalen Rahmen bietet – seien von der Bühnentechnik generierte Hintergrundgeräusche keinesfalls tolerierbar gewesen.
Der ohne einen Lüfter auskommende LED-Scheinwerfer von High End Systems erfüllte diese Ansprüche. Die fest installierten LED-Schweinwerfer sind flexibel in der Handhabung und meistern die an sie gestellten Aufgaben im großen Konzertsaal ("Grote Zaal"): Ob als Grundlicht für das Orchester, als Spotlight für die Solisten – oder bei Empfängen und Abendessen – der Scheinwerfer ist flexibel und bietet lautlose Lichtqualität.
Und das dazu im sozusagen maßgeschneiderten Design. Denn: Für das renommierte Amsterdamer Konzerthaus erhielten die Scheinwerfer eine individuell gewünschte, weiße, sich harmonisch der Umgebung anpassende Lackierung. Aufmerksam wurde Hutschemaekers auf den Solaframe-Scheinwerfer durch die Empfehlung eines befreundeten Kollegen. Hutschemaekers setzte sich daraufhin mit der AED Group, dem Vertrieb von High End Systems, in Verbindung und bat um eine Produktdemo – die den Lichtdesigner vollkommen überzeugte: Neben dem lautlosen Betrieb war Hutschemaekers auch von den vielen Funktionen angetan, wie dem kompletten Shutter-System, den Farbmischungen, den rotierenden und fixen Gobos sowie von den Iris-, Frost- und Prisma-Effekten.
"Solaframe ist leistungsstark und hat genug Funktionen an Bord, um unsere Wünsche zu erfüllen", sagt Hutschemaekers und ergänzt: "Der Abstand zwischen Bühne und Scheinwerfer beträgt 20 Meter, deshalb sind wir außerdem mit Zoombereich von 7-42 Grad sehr zufrieden."
Zusammen mit seinem Team installierte Hutschemaekers selbst die Scheinwerfer im Konzertsaal. Die Installation verlief schnell und unkompliziert und Anwendung der Geräte entpuppte sich als anwenderfreundlich. Mit der Entscheidung für die Solaframe Theaterschweinwerfer ist er rundherum zufrieden:
"Ich kann nur sagen: Wir sind begeistert", schwärmt er und ergänzt: "Und nicht nur wir – auch von den vielen Gast-Lichtdesigner erhalten wir ausschließlich positives Feedback. Was will man mehr?"
High End Systems - www.highend.com
Koninklijk Concertgebouw Amsterdam - www.concertgebouw.nl
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!