LED-Arbeitsscheinwerfer von Nordic Lights für die Feuerwehr Langen

Gefahrenzonen stets im Blick: Neue Lichttechnik bei der Freiwilligen Feuerwehr Langen ermöglicht risikolosen und schnellen Rettungseinsatz.
Die LED-Arbeitsscheinwerfer sind über den Lichtmast der Fahrzeuge rasch aufgebaut und führen innerhalb kürzester Zeit zu einem taghellen Lichtkegel mit einer Farbtemperatur von 5.500 bis 6.000 K bei einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Arbeitsstunden.
"Die Feuerwehrfahrzeuge unseres Löschzugs waren über zwölf Jahre alt und somit nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik", berichtet Frank Stöcker, Stadtbrandinspektor bei der Freiwilligen Feuerwehr Langen.
"Daher haben wir uns für eine Modernisierung der Einsatzwagen mit den Sicherheitssystemen von Brigade entschieden." Mittlerweile wurden bereits bei einem Großteil der Einsatzfahrzeuge in Langen die bisherigen Scheinwerfer durch Nordic Lightst. Auf diese Weise wird ein schneller und sicherer Rettungseinsatz selbst bei widrigen Sicht- und Straßenverhältnissen ermöglicht.
Insgesamt werden fünf Lichtmasten mit jeweils vier Scheinwerfern der Ausführung N4402 eingesetzt und sieben weitere Fahrzeuge mit den Modellen von Nordic Lights ausgestattet. Somit sind das Kleinalarmfahrzeug, der Gerätewagen-Gefahrgut, der Gerätewagen-Logistik Technische Hilfeleistung sowie alle großen Löschfahrzeuge wieder auf dem aktuellen Stand der Technik.
"Die Nordic Lights zeichnen sich durch ein gezieltes taghelles Lichtbild aus", berichtet H.-Martin Lagrange, Marketing- und Vertriebsleiter bei der Brigade Elektronik GmbH.
"Sie nutzen eine LED-Technologie, die dank interner elektronischer Temperaturregelung mit effizientem Kühlaufbau eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden besitzt und innerhalb von Nanosekunden ihre volle Leuchtkraft entfaltet." Dadurch eignen sich die Nordic Lights besonders für Bergungs- und Rettungsmaßnahmen: Dank der verbesserten Ausleuchtung des Einsatzortes ermöglichen sie die gezielte Brandbekämpfung und den effizienten Einsatz von Löschmitteln.
Zudem verbrauchen die Nordic Lights 85 Prozent weniger Strom als Halogenscheinwerfer, wodurch zusätzliche Stromgeneratoren überflüssig sind. "Bis vor kurzem benötigten wir 13 kVa-Generatoren, die zu hohen Abgaswerten führten und zudem überaus laut waren", erläutert Stöcker. "Die Nordic Lights können wir aber bereits bei Standgas über die Fahrzeugspannung – also 24 V – mit Strom versorgen und erhalten trotzdem einen viel helleren Lichtkegel. Dies ist überaus praktisch, da die Motoren unserer Fahrzeuge im Einsatz sowieso laufen müssen, um die Pumpen zu betreiben."
Die neuen Arbeitsscheinwerfer lassen sich auch außerhalb von Bergungs- und Rettungsmaßnahmen nutzen: Bei einem Klassikkonzert in Langen lieferten sie beispielsweise das Licht für den Parkplatz. Das Publikum blieb dabei von unnötigem Generatorlärm verschont.
"Die Freiwillige Feuerwehr Langen ist damit optimal auf sämtliche Nachteinsätze vorbereitet", so Stöcker weiter.
"Ein einzelner Feuerwehrmann kann bereits in wenigen Sekunden den gesamten Einsatzort ausleuchten – sei es eine Gartenlaube, der Hubschrauberlandeplatz oder der Festival-Parkplatz."
Brigade Elektronik - www.brigadegmbh.de
Feuerwehr Langen - www.feuerwehr-langen.de
Nordic Lights - www.nordiclights.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!