Oktalites Sportmodeinszenierung bei Lengermann + Trieschmann

L&T zählt zu den bekanntesten Modehäusern Norddeutschlands und besticht immer wieder durch seinen Ideenreichtum. Jetzt hat sich das Modehaus noch einmal selbst übertroffen. Auf 5.000 m² lebt und interpretiert das Unternehmen Sport in einer neuen Dimension. Mit der "Hase-Welle", benannt nach dem Nebenfluss der Ems bei Osnabrück, ist im Actionbereich eine Surf-Attraktion entstanden, die im Innenraum eines Geschäft ihresgleichen sucht. Kunden können hier nach dem Motto: "Du kriegst Deine Welle" in einer Stunde individuell nach Schwierigkeitsgrad surfen lernen, trainieren oder einfach Spaß haben. Das Surfbecken ist von jeder der fünf Etagen des Hauses einsehbar und multifunktional nutzbar, etwa abgedeckt als 'Public-Viewing'-Fläche.
Eine weitere Attraktion ist der Fitnessclub "City Gym"" auf der zweiten Etage. Botschaft beider mobiler Erlebniswelten: Das Einkaufserlebnis wird zur großen, persönlichen Lebenswelt. Dieses besondere Konzept bedarf einer besonderen Lichtlösung, schon deshalb, weil es galt, die außergewöhnliche Architektur des Sporthauses (Entwurf Prof. Moths Architekten, Hamburg) zu berücksichtigen.
"Die Installation einer optisch wie technisch stimmigen und effektiven Stromschienenstruktur war ehrgeizig", erklärt Lichtdesigner Reinhard Vedder von Vedder Lichtmanagement. "Denn der Luftraum über dem Surfspot geht ja über alle Ebenen und verdreht sich. An sich ist es ein Sechseck, aber kein gleichschenkeliges, und das verschiebt sich dann noch über die Etagen hinweg."
Dier passende Lichtlösung bringt hier die Leuchtenfamilie Canilo: Dezentes Design, dabei bis zu 6.000 Lumen stark, sorgen die schienenfähigen Aufbaurichtstrahler in Ergänzung mit Canilo-Plus für ein Optimum an Lichtwirkung und Ausleuchtung von Flächen und Mode rund um Bewegung und Outdoor-Mode. Auch im Fitnessclub überzeugt die vielseitige Leuchte von Oktalite, denn sie ermöglicht ein abwechslungsreiches Spiel von Licht und Schatten für Laufwege und Trainingsareale bei hervorragendem Sehkomfort.
Alle Leuchten sind Dali-fähig und bieten die entsprechenden Möglichkeiten des Lichtmanagements. Die dimmbaren Leuchten brauchen im Standardbetrieb weniger Energie. Das bringt einerseits eine signifikante Einsparung und gibt andererseits Raum für das emotionale Spiel mit verschiedenen Lichtstärken zwischen Rückwand und Grundausleuchtung.
"Eine weitere Besonderheit liegt im Einsatz eines individuellen LED-Chips, der ein entscheidender Teil des Lichtkonzepts ist", ergänzt Stefan Horstmann, Kundenbetreuer von Oktalite. "Er bietet eine besonders gute Farbwiedergabe von Produkten, Materialien und Oberflächen. Damit können wir die Warenpräsentation in diesem Premiumhaus noch deutlicher unterstützen."
Oktalite - www.oktalite.com
Lengermann + Trieschmann -www.l-t.de
Moths Architekten - www.moths-architekten.de
Vedder Lichtmanagement - www.vedderlicht.com
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!