Zumtobel rüstet Flughafen Oslo mit 21.200 LED-Leuchten aus

Das gesamte Auftragsvolumen beläuft sich auf über 5 Millionen Euro. Zudem wurde ZGS kürzlich mit der Nachrüstung eines weiteren Flughafenbereichs mit Systemen für die Notfallbeleuchtung beauftragt. Für Avinor, Betreiber des Flughafens Oslo, war es besonders wichtig, dass die Leuchten des neuen Terminals optisch möglichst weitgehend mit der Beleuchtung in den bestehenden Teilen des Flughafens übereinstimmen.
Die Zumtobel Group war der einzige Anbieter, der diese Anforderung mit speziell für den Flughafen entworfenen LED-Sonderleuchten erfüllen konnte. Der Lichtkonzern lieferte eine Kombination aus Standardprodukten und Leuchten, die passgenau auf die individuellen Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind. So fügt sich die neue Lichtlösung harmonisch in die Architektur des Neubaus und in das Ambiente des alten Gebäudeteils ein.
Der Flughafen Oslo profitiert von der hohe Energieeffizienz der LED-Leuchten, die zudem im Vergleich zu anderen Lichttechnologien extrem langlebig sind. Die Lichtsteuerung erfolgt mit Hilfe des Skyscanners von ZGS: Ein Tageslichtmesskopf misst kontinuierlich das einfallende Sonnenlicht und regelt die Beleuchtung so, dass in jedem Raum nur so viel Kunstlicht wie notwendig beigesteuert wird, um eine optimale Kombination aus Kunst- und Tageslicht zu realisieren. Hierbei wird auch die Lichtfarbe des Tageslichts berücksichtigt und auf die künstliche Beleuchtung im Terminal übertragen.
Zumtobel - www.zumtobelgroup.com
Pantheon Bonn - www.avinor.no/.../oslo-airport
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!