Osram entwickelt LED-Leuchte für Nutztierställe

Die Leuchte Monsun 2 LED wurde von Osram mit dem Ziel entwickelt, speziell auch für Nutztierställe eine Lichtlösung bereitzustellen, die unter den Aspekten Robustheit und Langlebigkeit überzeugende Leistungen aufweist.
Die LED-Leuchte ist nicht nur extrem dicht gegen Staub und Wasser (Schutzart IP66) sondern auch ammoniakbeständig. Ihre spezielle Abdeckung aus PMMA sorgt für eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit beim Einsatz in Nutztierställen. Dadurch sind widrige Umgebungsbedingungen das passende Einsatzgebiet für sie: ihre Leistungsstärke, das robuste Gehäuse, die für die Nutztierhaltung geeignete Lichtqualität mit einer für die Tiere angenehmen Farbtemperatur sowie eine lange Lebensdauer stellen wichtige Entscheidungskriterien dar. In der Praxis beweist sie sich zudem mit einfacher Montage und Reinigung.
"Die Sanierung der Beleuchtungssysteme in Nutztierställen ist bis Jahresende besonders aktuell", weiß Rainer Wrenger, Applikationsexperte bei Osram Lighting Solutions. Rund 285.000 landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland verfügen über etwa eine Million Betriebsgebäude.
"Wir gehen davon aus, dass sieben von zehn dieser Betriebsgebäude mit einem Beleuchtungssystem ausgestattet sind", erklärt Rainer Wrenger: "Wir gehen von rund 8,5 Millionen Lichtpunkten aus, von denen etwa 70 Prozent durch eine Umrüstung auf LED-Technik deutlich energieeffizienter und sparsamer sein könnten". Nur noch bis zum Stichtag 31.12.2016 können Betriebsinhaber einen Antrag stellen, um von einem dafür aufgelegten Förderprogramm der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu profitieren.
Es fördert unter anderem die Investition landwirtschaftlicher Betriebe, konventionelle Beleuchtungssysteme auf eine energieeffiziente Stallbeleuchtung mit LED-Technik umzurüsten. Die Sanierung darf nicht vor Antragstellung starten und muss nach Bewilligung der Fördermaßnahme durch die BLE innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden. Landwirte erhalten 15 Prozent Zuschuss auf das Investitionsvolumen.
Auch der Gesetzgeber schränkt den Einsatz bisher genutzter Lichttechnik deutlich ein. Ab April 2017 dürfen bei Neuanlagen in landwirtschaftlichen Betrieben keine Leuchten mehr mit magnetischen Vorschaltgeräten (VVG) eingesetzt werden. Auch im Rahmen von Investitionsentscheidungen beweist sich Monsun 2 LED (PMMA), denn ihr Einsatz bei der Sanierung hat sich nach spätestens 2,5 Jahren amortisiert.
"Realistische Berechnungen zeigen, dass den für die Umrüstung notwendigen Investitionskosten im Verlauf der Nutzungsjahre deutlich niedrigere Energie- und Wartungskosten gegenüberstehen. Konkret lassen sich die Kosten bei einer zehnjährigen Nutzungsdauer im Milchviehstall im Vergleich zu herkömmlichen Beleuchtungssystemen mit der Monsun 2 LED um bis zu 59 Prozent senken", erläutert Rainer Wrenger.
Monsun 2 LED (PMMA Abdeckwanne) im Überblick:
  • In den Varianten 4.000 lm, 5.000 lm und 6.000 verfügbar,
  • Leuchten-Prüfzeichen "D" vorhanden, damit für Verwendung in Räumen mit brennbaren Stäuben gemäß Anforderungen VDE und VdS zugelassen,
  • bis zu 162 lm/W,
  • für Ställe mit Rindern, Schafen, Ziegenn, Schweinen oder Pferden geeignete (ungeeignet für Hühnerställe),
  • fünf Jahre Garantie.
Siteco - www.siteco.com
Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - www.ble.de
Details zum Förderprogramm - www.ble.de/...07_Energieeffizienz...
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!