Studio DL inszeniert den ZOB Hildesheim

Die Lichtplanung durch Studio DL sollte diesen Entwurf unterstützen und den Platz auch in seiner Nachtwirkung als urbanes Entree von Hildesheim präsentieren. Heute umrahmen zylindrische Leuchtenköpfe auf Doppelauslegern den fertig gestellten Platz.
Eine geringe Aufhellung der Architektur zur Kommunikation des Raumes ist vorhanden, doch sollte die Bebauung nicht im Vordergrund stehen. Durch die Präsenz der hohen und gleichmäßig angeordneten Leuchten werden die Platzkanten markant unterstrichen.
Der blaue Schimmer im oberen Teil der Leuchtenköpfe fi ndet sich im Hildesheimer Stadtlogo wieder, ruft zusätzliche Aufmerksamkeit hervor und wirkt wie ein fi ligranes Band um den Platz.
Die Überdachungen der Bussteige sind mittig hell, um alle Seh- und Lesebedürfnisse der Reisenden zu erfüllen, die frei verteilten Lichtpunkte im Außenrahmen des Daches sorgen für eine Auflockerung und ein ebenfalls hohes Beleuchtungsniveau im Haltebereich der Busse.
Weitere Beteiligte:
  • Architekt: GKK Hamburg, Berlin
  • Landschaftsarchitektur: Hahn, Hertling von Hantelmann – Hamburg, Berlin
  • Straßenentwurf und Generalplanung: Ingenieurbüro Richter, Hildesheim
  • Überdachungen: STS Stahltechnik GmbH
  • Leuchtenhersteller: ERCO, SELUX, Meyer, Nordeon
Stadt Hildesheim - www.hildesheim.de
Studio DL - www.studiodl.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!