Unterstützung durch FVLR: Produktivität am Arbeitsplatz mit Tageslicht steigern

Unterstützung und das nötige Wissen rund um das Thema Tageslicht bietet der Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e. V. (FVLR) an. Mit seinem langjährigen Know-how und technisch qualifizierte Mitarbeiter steht er Planern und Anwendern zur Seite und leisten aktive Hilfestellung bei der Projektierung, Ausführung und Wartung von Tageslicht-Dachoberlichtern sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Lichtkuppeln und Lichtbändern.

Die positiven Auswirkungen von Tageslicht sind bekannt und inzwischen vielfach nachgewiesen. Es wirkt motivierend und stimulierend. Nach der Arbeitsstättenverordnung müssen Arbeitsstätten möglichst ausreichend Tageslicht erhalten. Zudem ist eine Beleuchtung mit Tageslicht der Beleuchtung mit ausschließlich künstlichem Licht vorzuziehen.

Diese Forderungen werden durch die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A3.4 „Beleuchtung“ konkretisiert. Danach ist eine ausreichende Tageslichtversorgung gewährleistet, wenn am Arbeitsplatz ein Tageslichtquotient von mehr als 2 % – bei Dachoberlichtern 4 % – oder ein Verhältnis von licht-durchlässigen Flächen und Raumgrundfläche von mindestens 1:10 – etwa 1:8 der Rohbaumaße – erreicht wird. Eine gleichmäßige Verteilung des Tageslichts lässt sich beispiels-weise mithilfe von Lichtbändern und Lichtkuppeln erzielen.

Dachoberlichter als Ergänzung zu Fenstern
Um die Produktivität der Mitarbeiter zu fördern, sollten Arbeitsplätze in Fensternähe eingerichtet sein. Für Büros bedeutet das: Den Schreibtisch möglichst nah ans Fenster rücken. Gleiches gilt auch für gewerblich genutzte Hallen: Bis zu einer Raumtiefe von 3 Metern ist die Tageslichtversorgung über Fenster sehr gut, bis zu einer Tiefe von 4,5 Metern noch gut, darüber hinaus schon nicht mehr ausreichend. In diesem Fall können Dachoberlichter die Tageslichtversorgung sichern. Dazu darf der Abstand der einzelnen Dachoberlichter jedoch nicht größer sein als die Raumhöhe.

Mehr Sicherheit und höhere Qualität
In Produktions- und Lagerhallen ist die ausreichende Versorgung mit Tageslicht zudem ein Sicherheits- und Qualitätsfaktor. Mit ausreichender Helligkeit lassen sich Unfälle und Fehler vermeiden. Darüber hinaus können beispielsweise in Logistikzentren oder Kommisionierbereichen sehschwächere und ältere Mitarbeiter durch die im Vergleich zu Kunstlicht hellere Beleuchtung Etiketten besser lesen. Das wirkt sich auch auf die Produktivität aus: Sie brauchen weniger Zeit für die Konfektionierung der Waren und die Fehlerquote sowie die Zahl der Retouren sinken. So lassen sich Sicherheit, Qualität und Produktivität durch den gezielten Einsatz von Tageslicht verbessern.

Weitere Informationen zum FVLR und zum Thema Tageslicht gibt es im Internet auf www.fvlr.de. Dort steht unter anderem das Heft Nr. 18 mit dem Titel „Tageslicht am Arbeitsplatz“ zum Download bereit.

FVLR - www.fvlr.de

Über die Firma
Fachverband Tageslicht und Rauchschutz e. V.
Detmold
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!