Neue Uferbeleuchtung

Zusammen mit der Burg bestimmt der Verlauf der Lenne seit Jahrhunderten das Bild der Stadt Altena im Sauerland. Waren es einst Wohn- und Handwerkerhäuser sowie Mühlen und dann Industriebetriebe, die das Uferbild der Lenne und ihrer Seitentäler prägten, so vermittelt der kürzlich abgeschlossene Umbau der zentralen Uferstraße in Altena ein ganz neues, fast südländisches Flair: alternierend mit nächtens beleuchteten baumartigen Drahtplastiken aus Edelstahl, sorgen WE-EF LED Leuchten für einen optimal ausgeleuchteten öffentlichen Lichtraum am Lenneufer.
Lichtqualität ohne Einschränkungen
Zwischen Ufergehweg, Straße und angrenzenden Häuserfronten sorgt das warmweiße LED Licht (3.000 Grad Kelvin) für eine komfortable, angenehm warme Lichtqualität mit sehr gutem Leuchtbild auf Gehweg, Parkfläche und Straße und erfüllt zugleich alle lichttechnischen Anforderungen, die für die Verkehrssicherheit eingehalten werden müssen. Auf der Uferseite sind neun WE-EF RFL544 LED-Leuchten im Abstand von je 30 Metern installiert und an FSC (Forest Stewardship Council) zertifizierten imprägnierten Lärchenholzmasten montiert.
Sie beleuchten die Fußgänger-Promenade und die großzügig angelegten Parkflächen. Mittig versetzt dazu, ebenfalls mit 30 Meter Leuchtenabstand kommen auf der Häuserseite für die eigentliche Straßenbeleuchtung acht LED-Leuchten an Stahlmasten zum Einsatz. Die Lichtpunkthöhe beträgt 4,50 Meter. Jede einzelne Leuchte beinhaltet vier Module mit jeweils neun Leuchtdioden und erzeugt einen Lichtstrom von 6.120 Lumen bei 88 Watt.
Alle Leuchten sind mit zwei Vorschaltgeräten ausgestattet, sodass zwei Stromkreise getrennt geschaltet werden können. So können zum Beispiel in wenig frequentierten Nachtstunden durch einfaches Ein- und Ausschalten Leistung und Lichtstrom der Beleuchtungsanlage um 50 Prozent reduziert werden.
Multiple-Layer-Technik für homogene Ausleuchtung
Für exakt definierte Lichtverteilungen sorgt das von WE-EF entwickelte und patentierte One LED Concept OLC mit der Multiple-Layer-Technik im Zentrum. Im Unterschied zur herkömmlichen additiven Aneinanderreihung einzelner Lichtpunkte beleuchtet beim Multiple-Layer-Ansatz jede einzelne LED das gesamte Bewertungsfeld. Alle Dioden einer Leuchte sind gleich ausgerichtet und jede einzelne Linse erzeugt eine identische Lichtverteilung, die schichtweise übereinander gelegt wird.
Die Summe aller Layer ergibt eine gleichmäßige Ausleuchtung. Dies ermöglicht eine homogene Lichtqualität mit sehr gutem Sehkomfort. Weiterer Vorteil: Der Ausfall oder das Absinken des Lichtstroms einzelner LED führt nicht zu einer Veränderung der Gleichmäßigkeit, nur die mittleren Beleuchtungsstärken sinken entsprechend. Darüber hinaus sorgt die konstruktive Auslegung der LED-Module für eine besonders wirksame Wärmeabfuhr der LED und gewährleistet so eine lange Lebensdauer.
Energieeffizienz – Sehkomfort – Designrelevanz
Entscheidend für die Planer und den kommunalen Bauherrn war die gelungene Verbindung von Energieeffizienz, Sehkomfort, Ästhetik und Lebensdauer. Nicht immer ist die Energieeffizienz das einzig allein entscheidende Kriterium, wenn es um die Beleuchtung von öffentlichen Räumen geht. Lichtqualität, Sehkomfort, Designanmutung und Wohlfühlfaktoren müssen ebenfalls berücksichtigt werden und immer neu zu Übereinstimmung kommen bzw. einander ergänzen. Die neue Lenneuferbeleuchtung von Altena mit lichttechnisch anspruchsvollen und ästhetisch ansprechenden LED Straßenleuchten zeigt dies eindrucksvoll.



Projektinfos:


Projekt:
Lenneufer-Promenade, Altena
Planung:
Architektur Stadtplanung Stadtentwicklung / Hamerla, Ehlers, Gruß-Rinck, Wegmann, Dortmund/Düsseldorf

Projektleitung:
Roland Balkenhol, Stadt Altena FB Planen + Bauen Eingesetzte 
Leuchten:
WE-EF RFL544 LED-Straßenleuchten

http://www.altena.de
http://www.archstadt.de
http://www.we-ef.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!