Medienfassade der Superlative

Dann leuchtet die größte Medienfassade der Welt auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern so hell, dass das Bayer-Logo auch noch in fünf Kilometer Entfernung gut zu erkennen sein wird. Hier entsteht nicht nur eine Landmarke der Superlative, sondern zugleich soll es ein Zeichen der Innovationskraft und Standortverbundenheit von Bayer sein.

Die patentierten Systeme Mediamesh und Illumesh, beide Gemeinschaftsentwicklungen der ag4 media facade GmbH und GKD – Gebrüder Kufferath AG, setzen die Fassade der Medienskulptur von Bayer atmosphärisch und medial in Szene. Vier Fünftel des Gebäudes werden mit Illumesh bespannt: Hier beleuchten die LED das Metallgewebe, wodurch eine großflächige indirekte und dadurch tiefgründige Lichtwirkung erzeugt werden soll.

In diese Gesamtfläche werden im Zentrum der beiden Hauptfassaden zwei lichtstarke Bildfelder – 40 mal 40 Meter groß – eingebettet. Diese Felder bestehen aus Mediamesh, bei dem die LED in nach vorne geöffneten Profilen sitzen, wasserdicht versiegelt und direkt zu sehen sind. Die für Leverkusen spezifisch gewählte Auflösung der Mediamesh-Flächen soll auch tagsüber ein exzellentes Bild erzeugen. Nachts erzeugen beide Systeme eindrucksvolle Effekte.
Die Transparenz der Edelstahlgewebe gibt den Blick auf das Gebäudeinnere mit dem „grünen Kern“ aus Makrolon frei. Dieser wird von einem neu konzipierten LED-Architekturlicht beleuchtet. Sie setzt neben dem grünen Makrolonkern auch die blauen Decken der 31 Stockwerke in Szene. Die thematischen Bildwelten der Bespielung werden von der Bayer Kommunikationsabteilung in Zusammenarbeit mit ag4 konzipiert. Das von ag4 entwickelte und patentierte Steuerungsprogramm IMPP (Interactive Media Pool Plat-form) wird alle Komponenten – Bespielung und zweifaches Architekturlicht – in einer komplett neuartigen Gebäudeinszenierung zu einem skulpturalen, dreidimensionalen Gebäudekörper verweben. IMPP kombiniert die vorab mit einem konkreten Profil eingespeisten Inhalte in Form von Bildern, Videos und Texten nach einem komplexen Prinzip zu einer mehrdimensionalen generischen Bespielung.

Im gesamten Entstehungsprozess ist das Kölner Unternehmen ag4 media facade GmbH als Generalunternehmer federführend tätig: Es initiiert in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber die Konzeption und Realisation des Umbaus und der Bespielung. „Wir sind froh mit unseren Produkten so ein innovatives Projekt hier in Nordrhein-Westfalen zu realisieren. Jeder schaut immer nach Amerika oder Asien, dabei sind die wirklich span-nenden Projekte so nah.“ Ralf Müller, Geschäftsführer der ag4 media facade GmbH.

Projektinfos


Gesamtfläche Medienfassade
18.071,94 qm

Mediamesh (Hybrid)
3.006,0 qm

Illumesh
15.065,94 qm

Panels
684 Stck.

Mediamesh (Hybrid)

120 Stck.

Illumesh
564 Stck.

Stahlunterkonstruktion
430 Tonnen

Hubs
698 Stck.

Controller
88 Stck.

Power Boxen
88 Stck.

Technikräume
8 Stck. insg. 90 qm

http://www.bayer.de
http://www.gkd.de
http://www.ag4.de
http://www.medienfassade.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!