Neu gestaltet - Außenbereich Hotel Intercontinental Hamburg

Das Hotel Intercontinental Hotel liegt an Hamburgs Außenalster im bekannten Stadtteil Pöseldorf/Harvestehude. Eröffnet wurde es am 20.1.1972 und ist das erste internationale Kettenhotel in der Hansestadt gewesen. Es verfügt über 281 Zimmer und Suiten. Seine gehobene Ausstattung wird komplettiert durch zwei Restaurants, Bar, Konferenzräume, Ballsaal und Wellnessbereich.

Im November 2009 wurde beschlossen, diesen Hotelkomplex grundlegend zu renovieren – die abschließenden Arbeiten sollen 2014 beendet sein. Im Zuge dieser Sanierung – bei laufendem Hotelbetrieb – wurden im Sommer 2010 die Außenanlagen neu gestaltet. Eine neue Hotelvorfahrt und vergrößerte Terrassenflächen schaffen zur Alster hin ein freies Blickfeld und werden von der Beleuchtung unterstützt.

Beauftragt wurde für die Landschaftsgestaltung das Hamburger Landschaftsarchitekturbüro Wiggenhorn & van den Hövel, das die bestehenden Außenanlagen zeitgemäß umgestaltete und ein ganzjährig nutzbares Gastro Holzdeck hinzufügte. Dieses „Alsterrondell“ ergänzt das kulinarische Angebot einerseits für die Hotelgäste und bietet andererseits den Spaziergängern ein schattiges Plätzchen unter den Robinienbäumen. Vervollständigt wurde diese Neugestaltung mit einem passenden Lichtkonzept.
Das Lichtkonzept sieht eine einheitliche Leuchtengestaltung vor, um das Deckenbild zu beruhigen. Außerdem wurde das Licht den Ausstellungsobjekten zugeordnet und individuell angepasst. Die Lichtfarbe der Leuchtmittel mit LED-Technik wurde jeweils auf die Farbigkeit des Ausstellungsobjektes abgestimmt. Dadurch konnte die Lackfarbe, die Oberfläche sowie der Charakter der Fahrzeuge optimal zur Geltung gebracht werden. Alle Leuchten besitzen eine DMX-Steuerschnittstelle und sind einzeln adressierbar. So können von einem Funktableau aus Helligkeiten und Lichtfarben individuell angepasst werden.

„Ziel war, die Neugestaltung eines repräsentativen Eingangs- und Zufahrtsbereichs zu schaffen“, beschreibt es Landschaftsarchitekt Hubert Wiggenhorn. Um den Außenbereich zeitgemäßer zu gestalten, wurde beispielsweise das überalterte und abweisend wirkende Gehölz entfernt und durch wellenförmig modellierte Grünflächen ersetzt, welche mit den vorhandenen über 100-jährigen Platanen eine Einheit bilden. „Diese transparente, fließende Geländemodellierung lädt schon im Außenraum zu einem entspannten Hotelaufenthalt ein“, bringt es der Architekt zum Ausdruck.   

Die Neugestaltung des Außenbereichs sah geschliffene, sandsteinfarbene, großformatige Plattenbeläge und beleuchtete Hochborde an den verkehrsfreundlich ausgerichteten Zu- und Ausfahrten vor. Verkehrsflächen werden durch designte Hochborde aus Weißzement eingefasst, sind außerdem zum Sitzen geeignet und mit Wandeinbauleuchten und RGB LED-Leuchten ausgestattet.

Somit können unterschiedliche Lichtstimmungen, wie bei Veranstaltungen oder Jahreszeitenwechsel, durch entsprechende Farben geschaffen werden. Zugleich wurde bei dieser Außengestaltung der Werkstoff Edelstahl als trendiges Material eingesetzt. Er beherrscht die gesamte Gestaltung nicht nur an Pollern und Beleuchtungskörpern. Eingefasste Beete vor dem Hoteleingang und den Konferenzräumen stehen ebenfalls im Kontrast zu Stahl und Pflaster und nehmen thematisch die Staudenpflanzung der gegenüberliegenden Grünfläche wieder auf. „Zum Frühlingsbeginn sind die Rasenwellen mit einem Meer aus farbenfrohen Frühjahrsblühern bedeckt, deren Farbintensität zum Hoteleingang hin zunimmt“, schwärmt der Architekt.

Fotos: Bodo Dretzke, Hamburg
Platek Light Srl - www.platek.eu
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!