365 Tage Weihnachten

Mit den Lustern am Graben und der neuen Weihnachtsbeleuchtung für die Kärntner Straße in Wien hat das Welser Unternehmen für internationales Aufsehen gesorgt. Dieses Weihnachten erstrahlen etwa Bad Ischl oder St.Anton am Arlberg sowie die neue Hafencity in Hamburg und eine prunkvolle Straße in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku im Blachere-Glanz.
„Seit 40 Jahren begeistert Blachere Illumination weltweit mit kreativen Lichtdesigns, die unverwechselbar sind. Als Marktführer haben wir etwa im ersten Bezirk in Wien beinahe jede Straßen beleuchtet. Dieses Jahr sind es vor allem internationale Großprojekte, die uns als österreichische Tochter ein Umsatzplus von 6 % bringen“, freut sich Robert Karrer, Geschäftsführer Blachere Illumination Österreich/Deutschland und ergänzt: „Ein Highlight ist sicher der knapp 400.000 Euro Auftrag für das Überseequartier, die neue Hafencity in Hamburg.
Die SES Spar European Shopping Centers GmbH hat uns für die Varena in Vöcklabruck erstmals beauftragt. Mit Bad Ischl und St. Anton am Arlberg setzen zwei renommierte Tourismusstädte auf ein unverwechselbares Lichtdesign von Blachere.“
Überseequartier in Hamburg
Das Überseequartier wird einer der prominentesten Standorte der HafenCity. Das neue Stadtviertel vereint auf rund 286.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche Wohnen, Arbeiten und Handel und schafft so ein aufregendes, neues, urbanes Zentrum.
Mit einem Lichtkonzept rund um den Pegasus – das Logo des Überseequartiers – und Flügelelementen – ob als Engelsflügel oder Möwen interpretierbar – hat Blachere Illumination mit Jaksch Idee und Konzept den Auftrag in der Höhe von rund 400.000 Euro für sich entschieden.



Majestätisches Weihnachten in Bad Ischl
„Majestätisches Weihnachten“, so heißt das Lichtkonzept für die Kaiserstadt Bad Ischl, bei dem auch die kulturelle und historische Nähe zu Wien zum Ausdruck kommt. Das von Blachere Illumination entwickelte Illuminationsdesign ist geprägt von Tradition und runden Formen.
So inspirierte etwa das Säulenkapitell in der historischen Kuranstalt, der Trinkhalle, das Design der Weihnachtsglocken. Der Bad Ischler Doppel-Adler krönt als Lichtelement das majestätische Beleuchtungskonzept.
Bereits in den ersten Adventwochen stieg die Passantenfrequenz in Bad Ischl um 54 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Diese sehr erfreuliche Entwicklung führt das Stadtmanagement auf die neue Weihnachtsbeleuchtung zurück. Auch in den Umsätzen wird sich diese Steigerung widerspiegeln, ist man in Bad Ischl überzeugt. 



St. Anton am Arlberg im Parallelschwung
Für St. Anton am Arlberg hat Blachere Illumination das Thema Skifahren für die neue Winterbeleuchtung strahlend in Szene gesetzt. So zieht sich der Parallelschwung – als modernes Lichtdesign umgesetzt – durch den bekannten Wintersportort. Kombiniert werden die Lichtlinien mit dem Stern, der das Symbol für die gesamte Skiregion Arlberg ist.

Fotos:
Hamburg: St. Anton und Robert Karrer: Blachere Illumination
Bad Ischl: Christian Fuchs
Überseequartier - www.ueberseequartier.de
Bad Ischl - www.badischl.com
St. Anton Arlberg - www.stantonamarlberg.com
Blachère illumination - www.blachere-illumination.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!