Technologie nutzen

So zeichnen sich die neuen Strahlersysteme im Portfolio von Artemide Architectural durch eine hohe Lichtleistung und ein außergewöhnlich schlankes Design aus – Formen, die mit herkömmlichen Leuchtmitteln bisher nur schwer umsetzbar waren. Beispielhaft ist hier der Strahler PAD, der zum Beispiel auch einfach in die neue Lichtbandfamilie Algoritmo integriert werden kann.

Der Name PAD – Poème de l’angle droit – ist Programm: Das Design des verstellbaren Strahlers von Carlotta de Bevilacqua ist eine Hommage an den rechten Winkel. Ermöglicht wird die flache, rechteckige Form durch den Einsatz von LEDs. Mit seinen geringen Abmessungen, der hohen Energieeffizienz und einer längeren Lebensdauer der Leuchtmittel ist der LED-Strahler PAD eine echte Alternative zu Halogen-Strahlern.

So nutzt PAD hochwirksame LED-Arrays, die mithilfe eines Keramiksubstrats in direkten Thermokontakt mit der wärmeableitenden Fläche des Strahlers gebracht werden. Dies gewährleistet einen maximalen Wärmetausch bei minimalen Abmessungen. Außerdem sorgen die geringen Abmessungen gemeinsam mit einer äußerst breiten Winkelauslegung für eine extrem hohe Drehungsflexibilität.

Das transparente Kunststoffgehäuse der Leuchte schützt die Elektrik und dient als Aufnahme für verschiedenste Linsen, die nach Bedarf eingesetzt werden können. PAD kann auf einem Dreiphasen-Schienenadapter oder mit einem Baldachin an der Decke montiert werden. Der Strahler lässt sich aber auch mit den Modulen der Leuchtenfamilie Algoritmo kombinieren. Hier versenkt sich PAD in ausgeschaltetem Zustand ins Leuchtenmodul.
Das Lichtbandsystem Algoritmo, ebenfalls ein Entwurf von Carlotta de Bevilacqua zusammen mit Paola di Arianello, ermöglicht die Integration des Lichts in die Architektur. Die linearen Leuchtenmodule können als Pendelleuchten und auch als Aufbau- und Einbauleuchten für Wand, Decke und Fußboden eingesetzt werden. Das minimalistische Lichtkonzept unterstreicht die Dreidimensionalität und damit die Wirkung des Raumes – ein Konzept, das durch den geringstmöglichen Einsatz von Material auch äußerst umweltfreundlich ist.

Mit drei Design-Varianten fügt sich Algoritmo in jede Raumsituation ein. Verschiedenste Systemkomponenten wie opale Diffusoren oder Darklight-Raster bieten vielfältige Möglichkeiten der Lichtgestaltung. Die Lichtverteilung ist diffus, direkt/indirekt, funktional oder dynamisch. Die Leuchtenmodule können als Pendelleuchten sowie als Aufbau- und Einbauleuchten in Wand, Decke und Fußboden installiert werden.

Algoritmo kann mit Leuchtstofflampen bestückt werden und ist außerdem mit LEDs in Weiß und RGB-Farben erhältlich. Mit der LED-Version lassen sich unendlich viele Abstufungen farbigen und weißen Lichts erzeugen. Die Leuchten sind sowohl als Einzelmodule erhältlich als auch für die Reiheninstallation mit nahtlosen Übergängen, beispielsweise durch den Einsatz von T16-Seamless Lampen. So ergibt die Reihung der Leuchten ein perfektes Lichtband ohne Schattenzonen.
Sieht man bei einer Leuchte auf die Effizienz, könnte man mit einer gesamten Betrachtung von Energieverbrauch und Materialeinsatz eine bessere Vergleichbarkeit in puncto Nachhaltigkeit bekommen.

Hierbei könnte die Leuchte Tamiki punkten, denn mit ihrer geringen Größe ist sie äußerst sparsam beim Material. Neben dem geringen Verbrauch an Rohstoffen macht Tamaki mit energiesparender LED-Technik  den herkömmlichen Büro-Pendelleuchten mit Leuchtstofflampen Konkurrenz.

Die Einzelpendelleuchte des französischen Designers Bruno Houssin ist bei einer Länge von 128 cm nur 32 mm breit. Der Leuchtenkörper aus stranggepresstem PMMA kontrolliert den längsseitigen und transversalen Lichtaustritt. Gleichzeitig entmaterialisiert er das abgestrahlte Licht. Die Seitenenden bleiben transparent und blendfrei. Das Licht wird allein durch die Unterseite des Leuchtenkörpers abgestrahlt. Das Gehäuse aus stranggepresstem Aluminium ist mit einem glänzend anodisierten Finish überzogen. Der Reflektor besteht aus durchsichtigem PMMA.

In den Neuheiten von Artemide sieht man die Überzeugung, dass die LED die Lichtquelle der Zukunft wird. Neben den Leuchten, die speziell neu für LEDs entwickelt werden, sind auch Klassiker wie die Tolomeo inzwischen überzeugend auf LED umgestellt und zeigen, wie im Wohnraum zukünftig (eigentlich ab sofort) mit energiesparendem Licht komfortabel beleuchtet werden kann. Mit der gewohnten Bandbreite an Produkten aus designorientiertem und technischem Programm bietet Artemide somit vielfältige Anregungen, wie Anwender aller Couleur Nachhaltigkeit erleben können.
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!