Jahresausstellung DIA'10 mit Sir Peter Cook

Der britische Architekt und Autor Sir Peter Cook wird während der drei Tage an der Fakultät Gestaltung als Gastredner das Podium besteigen und gemeinsam mit dem diesjährigen DIA-Preis-Komitee die besten Arbeiten prämieren. Auch Dr. Thomas Behrens vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern hat zugesagt, um mit seiner Eröffnungsrede den Startschuss für ein vielversprechendes Programm an der sommerlichen Ostsee zu geben.
Eingeladen zu Rundgängen, Sektempfang, Absolventenverabschiedung, kunstvollen Inszenierungen, Ausstellungen sowie entspannten Sounds, der DIA-Preisverleihung und allen anderen Feierlichkeiten ist jeder – vom Fachpublikum bis zu neugierigen Interessierten.
Die Anfangsbuchstaben der Studienbereiche Design, Innenarchitektur und Architektur formieren sich zu der Kurzform DIA und ergeben den Titel der nun schon zum fünften Mal stattfindenden Wismarer Jahresausstellung. Im gesamten Fakultätsgebäude, vom Foyer bis in die einzelnen Ateliers und über noch ungeahnte Ausstellungsnischen, spiegeln aktuelle Studien- und Abschlussarbeiten des vergangenen Jahres an diesen Tagen das Leistungsspektrum der Wismarer Studenten aussagekräftig wider.
Weit mehr als 150 Arbeiten, darunter auch Zeichnungen, interessant gestaltete Leuchten und andere ausgeklügelte Ideen der Gestaltung, werden zu sehen sein. Eine fachkompetente Jury, darunter der diesjährige Gastvortragende Sir Peter Cook, Professoren der einzelnen Fachbereiche sowie ein Studentenvertreter, werden daraus den 1. bis 3. Preis der DIA’10 sowie einen Sonderpreis ermitteln. Außerdem wird in diesem Jahr erstmalig ein Publikumspreis von den Fakultätsmitgliedern selbst, allen Professoren, Studenten und Mitarbeitern, auf der sogenannten Punkteparty am Eröffnungsabend mittels limitierter Klebepunkte pro Person ausgewählt.
Gesponsert wird der erste Preis in diesem Jahr vom Bund Deutscher Baumeister ( BDB). Damit sind tägliche Aktionen wie Punkteparty, Juryrundgang, DIA-Preisverleihung, Gastreden und weitere Feierlichkeiten in das umfangreiche Rahmenprogramm eingebunden. Außerdem bietet das im Foyer geplante Café Leckereien und entspannte Sounds für Dialog und Erholung.
Das Haus 7 auf dem Wismarer Hochschul-Campus an der Philipp-Müller-Straße 14 öffnet damit seine Türen für alle Interessierten und bietet eine gute Gelegenheit die norddeutsche Fakultät mit seinen interdisziplinär übergreifenden Studiengängen Architektur, Architectural Lighting Design, Innenarchitektur, Kommunikationsdesign und Medien sowie Produktdesign und Schmuckdesign zu entdecken.

Sir Peter Cook ist in Southend-on-Sea, der englischen Grafschaft Essex, geboren worden. Er studierte am Bournemouth College of Art sowie der Londoner Architectural Association und gehörte als Mitgründer von 1963 bis 1976 der Architektengruppe „Archigram“ an. Mit insgesamt fünf weiteren britischen Architekten veröffentlichte Sir Peter Cook utopisch wirkende Entwürfe und architektonische Pop-Zeichnungen in der gleichnamigen Zeitschrift „Archigram“ und prägte damit die in den 1960er Jahren avantgardistische Architektur-Strömung im westlichen Europa.
Als Dozent für Architektur ist Sir Peter Cook weltweit tätig gewesen. Er unterrichtete u. a. an der Londoner Bartlett School of Architecture und der Frankfurter Städelschule. Zahlreiche bis heute realisierte Publikationen und Ausstellungen erzählen über seine Arbeiten. Dazu gehört u. a. das 2004 veröffentlichte Buch „The City, Seen As a Garden of Ideas“. Das Kunsthaus in Graz ist eines von Sir Peter Cook realisierten Gebäuden. 2007 wurde er für seine Verdienste auf dem Gebiet der Architektur von der Britischen Queen Elisabeth zum Sir geschlagen. Am Freitag, dem 2. Juli 2010 um 18.00 Uhr wird er als Gastvortragender im Foyer der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar zu sehen sein.
 
An der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar studieren derzeit rund 600 Studenten. Mehr als 60 Professoren, Lehrbeauftragte und Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Die Studentenateliers bieten Platz für etwa 400 Studenten, sind 24 Stunden am Tag und rund 350 Tage im Jahr geöffnet. Die drei durch Glasbrücken miteinander verbundenen modernen Bauten der Fakultät Gestaltung wurden im Jahr 2000 errichtet. Etwa 2000 Quadratmeter Labor- und Werkstattfläche stehen den Wismarer Studenten für Gestaltung zur Verfügung. Die Fakultät Gestaltung ist auf dem Wismarer Campus in der Nähe von Stadtzentrum und Hafen gelegen, direkt an der Ostsee – im schönen Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Infos:




Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!