Robe beim Jewrovision in Frankfurt

18 Gruppen aus verschiedenen jüdischen Jugendzentren traten bei dem Wettbewerb im Februar gegeneinander an und zeigten hoch professionelle Darbietungen. Zum Ende der Show brachte ESC-Gewinnerin Netta Barzilai die Halle zum Kochen!
Technisch umgesetzt wurde das Event von der Firma Magic Event- und Medientechnik GmbH aus Fürstenfeldbruck bei München. Magic Event- und Medientechnik betreut seit rund 20 Jahren sowohl Industriekunden als auch Touren und Festivals. Zum Zentralrat der Juden in Deutschland, dem Ausrichter des Jewrovision, besteht seit Beginn des Jewrovision eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.
"Der Jewrovision wird jedes Jahr größer und größer. Der Kunde ist sehr anspruchsvoll und informiert sich jedes Jahr auf der Prolight und Sound über neue Möglichkeiten der Eventtechnik und tritt mit klaren Vorstellungen an uns heran. Wir liefern beim Jewrovision als technischer Generalunternehmer das komplette Paket von Rigging, Ton-, Medien- und Lichttechnik. Das Event muss sowohl vor Ort gut aussehen als auch im Livestream. Schließlich wird es in die ganze Welt per Videostream übertragen", sagt Florian Eberle, Projektleiter bei Magic Event- und Medientechnik GmbH.
Lichtdesigner Florian Eberle verwendeten dabei jede Menge Robe Scheinwerfer unter anderem 14 x MegaPointe, 36 x Pointe, 36 x LEDBeam 150 und 20 x LEDWash 800. Zentrales Element des Bühnendesigns war ein schwebender Davidstern aus silbernen Traversen. Der Hintergrund der Bühne bestand aus einer rechteckigen LED-Wand. Links und rechts von der LED-Wand waren senkrecht verlaufende LED-Stäbe in Kombination mit den Robe LEDBeam 150 verbaut. Über der LED-Wand waren die Robe MegaPointe, Robe Pointe und Robe LEDWash 800 platziert. Die LEDWash dienten dabei sowohl als Hinterlicht als auch zum Einfärben der Bühne. Auf dem Bühnenboden wurden weitere Pointe installiert. Das Vorderlicht bildeten 1KW Stufen und zwei Verfolger.
Die Show wurde im Vorfeld bei Magic in GrandMA 3D vorbereitet. Einen Tag vor dem Event wurden Magic dann die endgültigen Beiträge der einzelnen Teilnehmer – ohne Gesang – sowie der Videocontent geliefert. Magic programmiert dann vor Ort die ganze Show mit Timecode. Dieses Jahr waren es rund 1.300 Cues, die unter hohem Zeitdruck für die Show programmiert werden mussten.
"Die besondere Herausforderung dieses Events liegt darin, dass die Künstler aus religiösen Gründen bis Sonnenuntergang am Samstag, dem Tag des Events, keine technischen Geräte wie z.B. Mikrophone benutzen dürfen. Erst rund zwei Stunden vor der Aufführung sehen wir dann das erste Mal die Songs mit den Künstlern und Gesang auf der Bühne" sagt Operator Klaus Kubesch.
"Der Robe LEDBeam 150 ist inzwischen eines unserer am meisten benutzten Geräte. Er ist schön leicht und klein, sieht gut aus und ist für die meisten Anwendungen von der Helligkeit ausreichend. Mit dem MegaPointe verhält es sich ähnlich - auch er ist für uns eine Allzweckwaffe, natürlich in einer anderen Leistungsklasse als der LEDBeam 150. Für uns ist es wichtig, dass wir die Geräte vielseitig einsetzen können und sie zuverlässig laufen. Hier hat uns Robe noch nie enttäuscht", sagt Florian Eberle.
Robe - www.robelighting.de
Jewrovision - www.jewrovision.de
Magic Event- und Medientechnik - www.magic-medientechnik.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!