Dreifacher Nutzen von Dachoberlichtern

Dreifacher Nutzen von Dachoberlichtern: Entrauchung, Beleuchtung und Lüftung
Dachoberlichter sind ideal für die Ausleuchtung von Produktions- und Lagerhallen. Richtig eingesetzt sorgen sie zudem für eine gute Belüftung und ein hohes Maß an Brandschutz. Ob Lichtkuppeln oder -bänder eingesetzt werden, richtet sich nach dem Verwendungszweck, den wirtschaftlichen Aspekten und der Architektur des Gebäudes. Sinnvoll ist auch eine Kombination beider Arten.
Dachoberlichter gewährleisten im Brandfall Sicherheit, aber sie bringen auch jeden Tag Vorteile mit sich. Sie leuchten den Raum gleichmäßig aus, so kommt es seltener zu Fehlern und Unfällen. Außerdem steigt das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Wer tagsüber nur unter künstlichem Licht arbeitet, neigt eher zu Kopfschmerzen und Schlafmangel. Bei Tageslicht hingegen steigen die Leistungsbereitschaft und die Konzentrationsfähigkeit. Der Kreislauf und der Stoffwechsel werden reguliert sowie wichtige Hormone produziert. Die Mitarbeiter sind nicht nur seltener krank, sondern auch produktiver.
Luftzirkulation für angenehmes Arbeitsklima Wichtig für das Wohlbefinden der Arbeitenden sind auch die regelmäßige Zufuhr von frischem Sauerstoff und die Ableitung verbrauchter Luft. Die Be- und Entlüftung des Gebäudes lassen sich ebenfalls durch natürliche Rauchund Wärmeabzugsanlagen (NRWA) regeln. Sauerstoffarme Luft gelangt über das Dach nach draußen. Zusätzliche Zuluftöffnungen im unteren Gebäudeteil sorgen dafür, dass frische Luft nachströmt und ein regelmäßiger Luftaustausch entsteht. Mit einfachen Mitteln wird so auch die Raumtemperatur gesenkt. Diese natürliche Zirkulation beeinflusst positiv das Raumklima und ist zudem kostengünstig. Auch können die Systeme für eine gesteuerte Nachtauskühlung genutzt werden und so kann z. B. die Innenraumtemperatur gesenkt werden. Dies spart insbesondere bei klimatisierten Räumen erhebliche Energiekosten.
Um eine möglichst hohe Sicherheit im Brandfall zu gewährleisten, können Dachoberlichter zu Rauch- und Wärmeabzugsgeräten ausgebaut werden. Eingebaute Öffnungsaggregate mit NRWA-Komponenten (natürliche Rauch-Wärme-Abzugsgerät) öffnen sich im Brandfall automatisch oder können schnell manuell geöffnet werden. Die ansteigende Hitze sorgt dafür, dass Rauch und Wärme durch die Dachoberlichter ins Freie geleitet werden. Wenn ein kontrollierter Abzug des Brandrauchs gewährleistet ist, bildet sich eine raucharme Schicht in Bodennähe. Sie erleichtert im Gebäude befindlichen Personen die Flucht, ermöglicht die Rettung Verletzter und unterstützt den Löschangriff der Feuerwehr.
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!