Direktbelichtbarer Lötstopplack für Hochtemperaturanwendung von Peters

Elpemer Lötstopplack, Quelle: www.peterroskothen.de
Mit Elpemer 2467 stehen praxiserprobte alkalisch-entwickelbare Lötstopplacke für die Applikation im Siebdruck-, Gieß- und Sprühverfahren zur Verfügung, die eine Kombination aus hervorragender Direktbelichtbarkeit und hoher Temperaturbeständigkeit bieten. Bei der Direktbelichtung kommen sie mit einer sehr niedrigen Belichtungsenergie von 60 mJ/cm² oder weniger aus und sind auf marktgängigen DI-Geräten bereits im Serieneinsatz. Trotz ihrer Reaktivität weisen sie ein großes Verarbeitungsfenster auf.
Neben den steigenden Anforderungen der Leiterplattenhersteller und OEM-Kunden hinsichtlich der Isolationseigenschaften erfüllen die Lötstopplacke eine Wechseltemperaturfestigkeit von 1.000 Zyklen bei -40 °C / +160 °C und eine Dauertemperaturfestigkeit von 1.000 Stunden bei 160 °C. Für die Anwender, die eine noch höhere Temperaturbeständigkeit benötigen, stehen Elpemer Lötstopplacke zur Verfügung, die bis 175 °C belastbar sind.
Die Schutzlacke der Reihe Elpeguard Sl 1307 Flz/4 weisen selbst auf kritischen Untergründen eine gute Haftung auf. Dies wird durch eine chemische Reaktion zum Substrat erzielt und resultiert in hervorragenden Gitterschnittergebnissen. Davon unberührt ist die Reparaturfähigkeit bzw. Entfernbarkeit mit dem dazugehörigen Verdünner, die dieses Lacksystem – neben der schnellen Trocknung bei Raumtemperatur – auszeichnet.
Die farblosen, vergilbungsbeständigen Schutzlacke auf der Basis von Polyacrylharzen erfüllen voll die Anforderungen der IPC-CC-830B und MIL-I-46058C, sind geprüft nach IEC 61086 als Beschichtung der Klasse II "für hohe Zuverlässigkeit" und bei UL Permanent Coating nach UL 94 als auch als Conformal Coating nach UL 746E gelistet. Die Schutzlacke Elpeguard SL 1307 FLZ/4 vereinen einfaches Handling mit hoher Schutzwirkung für elektronische Baugruppen.
Peters - www.peters.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!