Scheinwerferlicht mit 1.024 ansteuerbaren Pixeln von Osram

Der Eviyos-Chip basiert auf dem im Herbst 2016 abgeschlossenen Forschungsprojekt μAFS, an dem verschiedene Partner aus dem Industriebereich unter der Koordination von Osram Opto Semiconductors beteiligt waren. Der Prototyp kombiniert zwei Technologien in einem Bauteil: den lichtemittierenden Chip und die Ansteuerelektronik für die einzelnen Pixel. Durch diese Verbindung finden die 1.024 Pixel der Eviyos inklusive Treiber auf ca. 4 mm x 4 mm Platz. Die Lichtquelle hat pro Pixel eine minimale Lichtstärke von 3 lm bei 11 mA.
Erste Prototypen demonstrierten bereits mehr als 4,6 lm pro Pixel. Kunden können die Anzahl der Hybrid-LED in der Anwendung variieren und mit herkömmlichen LED ergänzen, je nachdem welche Anforderungen erfüllt werden sollen.
"Die Hybrid-LED ist ein weiteres Beispiel dafür, dass unsere Produkte einen großen Anteil an der Verbesserung der Lebensqualität in vielen Bereichen haben. Mit dem Eviyos-Chip tragen wir dazu bei, dass die Straßen sicherer werden und der Fahrkomfort steigt. Wir sind sehr erfreut, dass bereits so kurz nach Abschluss des Forschungsprojekts der erste Prototyp vorgestellt werden kann. Der nächste Schritt hin zur Serienreife ist damit gemacht", freut sich Thomas Christl, Marketing Manager bei Osram Opto Semiconductors.
Neben ihren kompakten Abmessungen und ihrer Leistungsfähigkeit ist die Eviyos-LED durch die präzise Ansteuerung und Dimmbarkeit der einzelnen Pixel äußerst energieeffizient. Es leuchten immer nur die Lichtpunkte, die gerade benötigt werden.
Bei ihrer geplanten Markteinführung Anfang 2020 soll eine eigene Produktfamilie mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten entstehen. Neben intelligenten Scheinwerfern sind andere Einsatzbereiche mit intelligenter Ansteuerung und gezielter Lichtsteuerung denkbar.
Osram Opto Semiconductors - www.osram.com/os
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!