Leuchten von Prolicht in der Ambrosius-Passage, Lech am Arlberg

Für die Realisierung hat das österreichische Traditionsunternehmen mehrere nationale Spezialisten ihres Fachs um sich geschart, darunter das Architekturbüro Kitzmüller, die Lichtplaner von Shoup und den Leuchtenhersteller Prolicht. Deren kreativer Geist speist sich gleichermaßen aus der inneren Verbundenheit zur rauen Bergheimat, der Neugier auf technische Innovationen und dem Wunsch nach urbaner Modernität. Das Ergebnis ist eine gelungene, weil glaubwürdige Synthese aus Szenelokal und Verleihstation, aus Industriedesign und alpinem Chic.
Kaffeespezialitäten und frische Snacks neben gebrauchten Snowboards? Angesagte Mode neben Spinden für private Skischuhe? Eine Verkaufsfläche als Durchgangsraum zu einem Nachtclub? Klingt schräg, aber funktioniert tatsächlich.
Wesentliches Gestaltungselement für die Atmosphäre des neuen Geschäfts ist Licht. "Es geht darum, den Gast durch das Licht in die Räume hineinzuziehen und zu führen", beschreibt Jürgen Kitzmüller vom Strolz-erfahrenen Architekturbüro Kitzmüller seinen Entwurf.
Er führt die klassischen Strolz-Modehäuser in ein zeitgemäßes Ambiente: "Warenpräsentation und Beleuchtung entsprechen in Grundzügen der Philosophie im Haupthaus, heben sich aber durch modernere Gestaltung ab." Baustoffe wie Sichtbeton, Schwarzblech und Aluminium kontrastieren mit natürlichen Materialien wie Lehmputz, Eiche und Leder. Sämtliche Teilbereiche, auch Skiverleih und Depot, sind edel gestaltet und hochwertig ausgestattet. Doch erst die Lichtplanung vollendet die Atmosphäre und verleiht den verschiedenen Funktionen des Shops einen jeweils unverwechselbares, auserlesenes Erscheinungsbild. "Das Licht arbeitet mit dem Material und das Material arbeitet mit dem Licht", sagt Kitzmüller.
Lichtplaner Dietmar Unger von Shoup ergänzt: "Licht muss man spüren!" Seine Auswahl aus hochtechnisierten Leuchten unterstützt die Innenraumgestaltung mit "Feingefühl", wie er sagt. In einer Anmutung zwischen industrieller Funktionalität und traditionellem Charme verstärken die Beleuchtungssysteme den persönlichen Charakter des jeweiligen Ambientes. Sowohl in der Optik als auch in der Lichtwirkung variable Lösungen eröffnen die Möglichkeit, die Räume auf Winter- und Sommersaison anzupassen und einzelne Nischen durch wählbare Lichtszenarien und Dimmfunktionen in ein gemütliches Loungeambiente zu verwandeln.
Vorgabe von Strolz an die Beleuchtung waren ein hoher ästhetischer Anspruch und saubere Deckenlösungen. Daher kamen vor allem randlose integrierte Systeme in Frage. Mit Prolicht holte Unger einen erfahrenen Spezialisten ins Boot. Der Premium-Hersteller für exklusive Beleuchtungskonzepte zeigt nicht nur stolz seine Tiroler Herkunft, sondern präsentiert durch klares Design, hochentwickelte Beleuchtungstechnik und spezielle Lichtwirkung auch seine Offenheit, Modernität und Kompetenz. Speziell für dieses Projekt entwickelte Prolicht in seiner High-Tech-Manufaktur ein Kanalsystem als eine von gleich mehreren maßgeschneiderten Sonderlösungen.
Die Lichtplaner Dietmar Unger und Johannes Lückl von Shoup legten die Lichtkanäle des Systems gleich einem imaginären Raster über die gesamte Fläche. Durch Unterbrechungen der Rasterquadrate ergeben sich flächenbegrenzende Lichtrahmen und Winkel, die wie Pfeile in die einzelnen Nischen führen. "Sie funktionieren wie ein Wegweiser", erklärt Unger. Alle Kanäle leuchten indirekt und bieten so eine angenehme Grundausleuchtung der Räume. Zusätzliche integrierte einzelne Strahler lassen sich als Akzentbeleuchtung flexibel positionieren. Sie sind rückversetzt und damit auch in verschiedenen Stellungen optisch kaum wahrnehmbar.
Beidseitige Installationsschienen ermöglichen mithilfe von Drehverschlüssen eine sehr einfache Montage der Spots. Jeder Spot besitzt einen eigenen Treiber, wird über Steckverbindungen verdrahtet und kann einzeln platziert werden. Der fünffach verstellbare Gelenkarm mit MAP-System (Multi Axis Positioning System) erlaubt Positionsänderungen der Spots in Rotation, Neigung und Höhe. Der Kanal ist ein so flexibel einsetzbares und individuell konfigurierbares Produkt, dass er inzwischen als Kanalsystem Imagine von Prolicht erfolgreich zur Serienreife geführt wurde.
Eine weitere beeindruckende Prolicht-Sonderlösung im Strolz-Geschäft ist ein dynamisches "Tageslicht" im Zugang zum Skidepot. Wie ein übergroßes Industriefenster in der Decke simuliert die Leuchte einfallendes Licht von außen entsprechend der Tageszeit. In der Lichtfarbe programmierbare zeitgesteuerte LED variieren von hellem Morgen bis zur Abenddämmerung und zaubern den Himmel in den Raum.
Prolicht - www.prolicht.at
Strolz - www.strolz.at
Shoup - www.shoup.at
Kitzmueler - www.kitzmueller-architektur.at
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!