Back in Black: Gera-Leuchten auf der Imm Cologne

Der Kontrast zwischen den schwarzbraunen und teils furnierten Profiloberflächen und der überraschenden Lichtqualität der Wohnraumleuchten sorgte beim Fachpublikum für Aufmerksamkeit.
Im Fokus standen auf der diesjährigen Messe in Köln zwei Produkte: die neue Gera Pendelleuchte, die mit ihrem Furnier aus geölter Eiche im nüchternen Ambiente der Messehalle für ein stilvolles Lichterlebnis sorgte, und das Gera Lichtregal 200 in Schwarz, das feines, puristisches Design mit außergewöhnlicher Funktionalität verbindet und ein natürlich empfundenes Raumlicht ermöglicht.
Sowohl bei Architekten, Planern und Designern als auch beim interessierten Publikum war das Interesse nach Angaben von Gera noch einmal größer als im Vorjahr. Hening Pölitz, Geschäftsführer von Gera Leuchten fühlt sich bestätigt: "Die Anzahl der Bestellungen hat erfreulich zugenommen. Das zeigt uns, dass wir mit dem "Back to Black"-Design in der Verbindung mit unserem feinen Minimalismus dem derzeitigen Marktanspruch gerecht werden und Lichtlösungen anbieten, die sich am Puls der Zeit bewegen."
Mit seinen charakteristischen Lichtmöbeln verbindet Gera konsequent die Funktionen Leuchten und Tragen mit innenarchitektonischem Doppelnutzen. Das Design der Einzelprodukte entspringt der maßlichen Systematik einer übergeordneten Produktfamilie. Formale Strenge, gestalterische Einfachheit, Echtheit und Logik werden zu Produkten verbunden, deren Stil durch zeitlose, prägnante und funktionale Formen geprägt wird.
Die Produkte werden in einem ISO-zertifizierten Herstellungsprozess in Deutschland gefertigt.
Gera Leuchten - www.gera-leuchten.de
Imm Cologne - www.imm-cologne.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!