Im Wachstum: Thorsten Cramer – Sales Director Europe LG Lighting Europe

Zur Person
Thorsten Cramer (Jahrgang 1967) ist seit Juni 2015 European Sales Head der Geschäftseinheit Lighting bei der LG Electronics Deutschland GmbH. Er ist dort für den Ausbau der europäischen Präsenz des Konzerns im Bereich Licht zuständig. Cramer verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Lichtindustrie. Zu seinen vorherigen beruflichen Stationen zählen unter anderem Erco und Wila in Deutschland, Martini in Italien, Color Kinetics in den USA, Philips in Deutschland sowie die Zumtobel Group in Österreich.
Mit der Marke LG haben Sie bei Konsumenten eine gute Akzeptanz – spiegelt sich das bei den Retrofit-Lampen im Endkundenbereich wider?
T. Cramer: LG hat ein breites Produktspektrum, von den Haushaltsgeräten bis hin zu Industrieanwendungen, wir sind dabei in allen Bereichen sehr stark in der Elektronik. Und es ist schon so, dass jemand, der ein Smartphone, eine Mikrowelle oder einen Fernseher von LG besitzt, auch ein gewisses Vertrauen für die Licht-Angebote von uns hat. Das hat sich im bisherigen Retrofit-Geschäft auch so manifestiert.

Das setzt sich auch im professionellen Bereich so weiter fort, denn für B2B-Kunden bieten wir ebenfalls Produkte und Lösungen an, die auch in den Bereich der Haustechnik fallen, wie etwa die Klimatisierung. Da haben wir bei den Kunden durch lange Beziehungen ebenfalls ein Grundvertrauen in LG als Marke und als Lieferanten. 



Wie werden Sie da konkret arbeiten?
T. Cramer: Wir haben nicht die Illusion, dass sich alle Kunden nun auf LG-Leuchten stürzen werden. Wir bieten im ersten Step ein gut selektiertes Sortiment an Basics an, Leuchten, die im täglichen Geschäft benötigt werden. Hier haben wir dem Großhandel ein für Europa passendes Portfolio zusammengestellt, das wir aktuell in den Markt einführen. Es ist uns dabei wichtig, dass die Parameter Leistung und Qualität passen, aber auch die Lieferfähigkeit sichergestellt ist. So wollen wir das nötige Vertrauen in uns aufbauen und unsere Position im Markt finden.



Auf dem Lichtmarkt finden zurzeit viele Umstrukturierungen statt, aktuell insbesondere bei den Konzernen. Wird LG da auf dem eingeschlagenen Kurs bleiben?
T. Cramer: Ich kann hier natürlich nicht für die Konzernpolitik sprechen, aber LG hat ja gerade jetzt beschlossen, den Markt für Leuchten weiter und intensiver zu bearbeiten und dieses Geschäftsfeld damit zu stärken. Der Lichtmarkt wird als strategisch bedeutsames Feld gesehen, das es mit entsprechender Geduld zu entwickeln gilt. Bis 2020 wollen wir da zu den großen Playern gehören.



Welchen Stellenwert hat das Licht im gesamten Portfolio von LG?

T. Cramer: Licht hat einen hohen Stellenwert, das hat man nicht zuletzt an den umfangreichen Messepräsenzen von LG in den Bereichen Leuchten, LEDs und Komponenten sowie OLEDs auf der letzten Light + Building gesehen. Die LED-Komponenten finden sich auch in anderen wichtigen Konzernprodukten wie Handys oder Fernsehern wieder, auch OLED-Technologie wird dort intensiv verwendet, daher ist Licht kein komplett neues Geschäftsfeld für LG, sondern ist durch die Technologie schon sehr lange präsent.





Der Bereich Licht soll selektiv ausgebaut werden – wo sehen Sie ihre Haupt-Angebotsfelder?

T. Cramer: Unsere Strategie ist darauf ausgelegt selektiv zu wachsen. Wir beginnen im Augenblick den Großhandel stärker zu fokussieren, um danach zu verstehen, wie und wo wir weiter wachsen können.

LG kann in einem Projekt viel mehr beisteuern als nur ein paar Leuchten, dazu ist der Konzern als Ganzes sehr breit aufgestellt. Das schon erwähnte breite Portfolio ist da die eine Sache, es geht aber auch um unsere Position als international agierender Konzern mit über 50 Milliarden Dollar Umsatz. Denn ein großer Vorteil, den wir unseren international aufgestellten Kunden bieten, ist die Internationalität, die LG ebenfalls hat. Wir haben weltweit Möglichkeiten, den Kunden zu unterstützen, lokalisierte Lösungen bereitzustellen und für eine globale Abwicklung zu sorgen. Hier können wir Vorteile gegenüber anderen ausspielen.



Was kann LG denn technisch zum Lichtmarkt beitragen?
T. Cramer: Die Elektronik-Kompetenz, die LG besitzt, wird uns da sehr weit bringen. Damit meine ich nicht nur Volumenfertigung für Bauteile, sondern die Entwicklungskompetenz, die sich schon jetzt im Projektgeschäft niederschlägt.

Um beispielsweise Leuchten in eine vom Kunden gewünschte oder dem Planungsbüro konzipierte Steuerungsumgebung einzubinden, können unsere Entwickler schnell und flexibel die Lösungen bringen, die im Projekt benötigt werden. Da soll der Bedarf des Marktes im Vordergrund stehen, nicht eine Restriktion des technischen Bauteils oder der Software.




Wie wird es dann in der Zukunft mit der Lichtsteuerung weitergehen?

T. Cramer: Das Thema sehe ich als das große Potenzial für unsere Marktentwicklung, denn wie es sich im Markt jetzt schon zeigt, wird die Zukunft des Lichts über die Konnektivität zu anderen Produktgruppen, Gewerken und Geschäftsmodellen definiert. Der Vorteil der Steuerung, noch weniger Energie zu verbrauchen und mehr Komfort zu bieten, sind die bisherigen Schlüsseltreiber. Was passiert aber, wenn sich der Pay-back für die Extrakosten der Steuerung aufgrund der extrem effizienten LED nicht mehr rechnet oder die bereit gestellte Energie sehr günstig ist und die Einsparungen marginal werden?

Steuerungen als schönes „add-on” werden kaum in der Breite erfolgreich sein können, da dann der vertriebliche Aufwand immens wird.

Die Frage ist meiner Ansicht, ob und wie Leuchtenintelligenz weitergedacht werden kann, um einen greifbaren und nicht mehr wegzudenkenden Nutzen entlang der Wertschöpfungskette zu stiften. Warum sollte das Energiesparen und der Komfort auf der Nutzerebene in der Zukunft nicht nur noch ein schöner Nebeneffekt sein, während der wirkliche Treiber woanders liegt? Kann Leuchtenintelligenz, wie die Kamera im Mobiltelefon, nicht zu einem Standard werden, der dann andere und neue Geschäftsmodelle ermöglicht? Durch unsere Rolle in den Märkten und Technologien können wir den gesamten Prozess mitbegleiten. Das muss nicht zwingend vom Licht ausgehen, wird aber das Licht mit Sicherheit auch nicht außen vor lassen.



Vielen Dank für das Gespräch.

Weitere Informationen


Weitere Informationen und dieses Interview
finden Sie in der Ausgabe der
HIGHLIGHT - Heft 7/8 2015


HIGHLIGHT 7/8 2015 können Sie im Webshop bestellen.
LG Lighting Europe - www.lg.com/de/led-lampen
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!