Breuninger Department Store: Konsum und Kunst im Kö-Bogen

Das Architektur-Ensemble „Kö-Bogen“ des US-Amerikaners Daniel Libeskind ist ein neues Wahrzeichen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Mit hochwertigen Flagship-Stores und gastronomischen Angeboten lockt es Kunden an der legendären Königsallee. Das Modeunternehmen Breuninger bietet exklusive Designermarken, überwiegend High-End, in den Segmenten Fashion, Beauty, Schuhe und Accessoires. Mit 25.000 Paar Schuhen ist die Schuhabteilung die größte im ganzen Bundesland.
Unterstützt wird die Präsentation der Waren auf fünf Etagen und insgesamt 15.000 Quadratmetern durch das Lichtkonzept von rühle.lichtplan. Bei der Grundbeleuchtung verzichten die Lichtplaner auf Downlights und setzen dafür auf markante visuelle Akzente. So sind die Strahler Cardan Solo von Oktalite zum Dreieck angeordnet, um auf den Warentischen die Illusion einer Sonnenaura zu erzeugen.
Die Randzonen beleuchtet die Oktalite Sistema im modularen Aufbau. Bei dieser Leuchte lassen sich die Module und Lichttechnik werkzeuglos austauschen, während der Rahmen bleibt. So kann sich auf Wunsch die Einbauleuchte auch in einen Strahler verwandeln.

Die Breuninger Dependance in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ist der mittlerweile elfte Department Store in Deutschland. Die regionale Anbindung ist Teil des Unternehmenskonzepts. So besteht zum Beispiel eine Kooperation mit der benachbarten Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Die Stiftung wird gemeinsam mit dem Department Store in regelmäßigen Abständen besondere Schaufenster gestalten.
Oktalite - www.oktalite.de
Breuninger - www.breuninger.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!