Mehr als LED

Bei IP 44 Schmalhorst hat man sich lange mit dem Thema LED beschäftigt. Bisher wurden die meisten Produkte des Hauses mit den „herkömmlichen“ Leuchtmitteln für den Außenbereich angeboten, nun aber ist man der Überzeugung, dass die Technik reif genug ist, um in diesem Marksegment vernünftigen Einsatz zu finden. Dabei geht es den Verantwortlichen hauptsächlich darum, der anspruchsvollen Kundschaft in der hochwertigen Designleuchte eine genauso hochwertige Technik zu liefern. „Wir wollen den Kunden Enttäuschungen ersparen, die man oft bei LED-Lösungen sieht“, so Bernd Schmalhorst.
Daher war der Schritt zur LED kein leichter. Lichtstärke und Lichtfarbe der verfügbaren LED sind inzwischen so passend und auch in einem solchen preislichen Rahmen, dass der Einsatz in der Außenbeleuchtung vernünftig gemacht werden kann. Dazu kam die Entscheidung, für die Leuchten des Programms nicht nur einfach neue Versionen anzubieten, sondern eine komplette Umrüst-Philosophie zu entwickeln, sodass auch Besitzer vorhandener Leuchten ohne Probleme auf LED umrüsten können. Dies wird unter dem Namen IvyLight angeboten und ist zu Beginn für einige der beliebtes-ten Serien verfügbar.
Das Konzept der IvyLights sorgt dafür, dass man eigentlich nicht sieht, dass eine LED in der Außenleuchte steckt. Die LED werden sorgsam selektiert und mit einem Farbwiedergabeindex von 70 bei einer Lichtfarbe von 3.300 K eingesetzt. Die verwendeten Acriche-LED von Seoul Semiconductors erreichen einen Lichtstrom von 65 lm/W und haben damit sehr gute Effizienzwerte. Um die LED vor zu großer Wärme zu schützen, sind neben den Kühl-Komponenten Schutzschaltungen eingebaut, die bei zu großer Wärme (auch durch extreme Sonneneinstrahlung) die LED-Leistung herunterregeln oder im Extremfall die Leuchte komplett abschalten.
So kann die Lebensdauer von etwa 40.000 Stunden (oder 20 Jahren bei einer Außenleuchte) erreicht werden – was weiter durch das Überwachen der Bestromung gesichert wird. Da die verwendeten LED mit Netzspannung arbeiten können, entfällt weitere Technik und Verlustleistung. Dieses Konzept macht es auch möglich, die IvyLight-Technologie in vorhandenen Leuchten des Herstellers einzusetzen, da keine zusätzlichen Komponenten wie etwa Konverter in die Leuchten eingebracht werden müssen.
Für den Kunden bedeutet die Entscheidung für die LED-Technik eine deutliche Stromersparnis, da die verwendeten 4-W-LED mit etwa einem Fünftel der Leistung vergleichbarer Halogenlampen auskommen. Dies und die Wartungsfreiheit des Systems über die lange Lebensdauer sind gewichtige Argumente für die Technik. Stromkosten von nur 2,92 Euro im Jahr und eine CO2-Minderung von 36 kg pro Jahr (jeweils berechnet für eine Globe-Außenleuchte) fassen die Vorteile auch in Zahlen zusammen. 
Das Konzept, das hinter dem Einstieg in die LED als Lichtquelle steht, ist ein Beleg für den sorgsamen Umgang mit dem Kunden. Man möchte bei IP 44 Schmalhorst nur Lösungen anbieten, die man voll verantworten und kontrollieren kann. Besonders positiv ist, dass man den technischen Aufwand hinter der LED-Lösung im Endeffekt gar nicht bemerkt, sondern sich wie bisher einfach am Licht freuen kann – nur für deutlich weniger Energieeinsatz.

Weitere Infos:


IP44 Schmalhorst GMBH & Co. KG
Marienstraße 13
33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon +49.5242.5797-0
Telefax +49.5242.5797-10

welcome@IP44.de 
http://www.ip44.de
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!