Mac Viper AirFX - neuer Midair-Effekt- und Wash-Scheinwerfer

Damit eröffnet der Scheinwerfer äußerst flexible Design-Möglichkeiten bei gleichzeitig gesteigerter Effizienz. Mit dem 1.000-Watt-HID-Leuchtmittel und einem Lichtstrom von annähernd 35.000 Lumen ist er lichtstärker als größere und erheblich energiehungrigere 1.500-Watt-Scheinwerfer.
Der Mac Viper AirFX bietet eine Auswahl völlig neuer Aerial-Effekte, verteilt auf zwei Gobo-Räder: ein rotierendes Gobo-Rad mit fünf austauschbaren Effekt-Designs sowie ein festes Gobo-Rad mit sieben weiteren Designs.
Die scharf begrenzten Effekte bleiben über den gesamten Zoom-Bereich von 11° – 59° hinweg und auch bei unterschiedlichen Leuchtweiten scharf fokussiert. Die Beam-Gobos lassen sich bei jeder Zoom-Stufe perfekt justieren. Nach Angaben des Herstellers bleibt die Lichtleistung über den gesamten Zoom-Bereich hinweg konstant, ohne sichtbare Sprünge beim Wechsel von eng zu weit. Dabei verändert das Optiksystem des Scheinwerfers weder die Farbtemperatur der Lampe, noch die Qualität des weißen Lichts.
Das CMY-Farbmischsystem wurde durch ein zusätzliches Farbrad mit sieben Slots erweitert. Der Mac Viper AirFX besitzt eine spezielle 160-mm-Präzisions-PC-Linse, die fette Beam-Looks mit wesentlich geringerem Streulichtanteil als Mikro-Fresnellinsen liefert, während die brillanten Midair-Strahleffekte jede Show zum einem visuellen Erlebnis machen sollen.
Mit einem kombinierten Dimmer/Shutter-System lässt sich die Lichtintensität manipulieren, um damit weitere Effekte zu realisieren, z. B. augenblickliche Blackouts oder weich verlaufende Fades bis hin zum vollständigen Blackout. Auch die schnelle, enge Irisblende kann für dynamische Effekte genutzt werden, ebenso wie ein Frostfilter, der Wash-Effekte übergangslos oder per Fade-In produzieren kann.
Martin - www.martin.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!