Nächste Generation: OLED-Module von Verbatim

Verbatim gehört zu den Vorreitern im Bereich OLED-Technologie. Mit den symmetrischen VELVE-Modulen bietet das Unternehmen nun echte Leichtgewichte an: Bei nur 193 Gramm sorgen sie für einen Beleuchtungsbereich von 123 mm x 123 mm. Die Module sind nur 8,7 Millimeter dünn, inklusive der auf der Rückseite jedes Panels montierten Steuerplatine.

Die OLED-Module von Verbatim können in der Architektur dekorativ und funktional für stimmungsvolle Ambiente-Beleuchtung eingesetzt werden. Anwender sollen vom harmonisch-sanften Licht, der integrierten Kalibrierung und einer gleichmäßigen Lichtverteilung zwischen den einzelnen Panelen profitieren.
Viele auf dem Markt verfügbare OLED-Module anderer Hersteller emittieren ausschließlich weißes Licht.
VELVE hingegen lässt sich in Farbabstimmung und Helligkeit anpassen und bietet so einen sehr viel größeren kreativen Spielraum. Zur Erzeugung von weißem Licht nutzen die neuen OLED-Module nun ein Rot-Gelb-Blau-System. Dieses besitzt eine hellere und genauere Farbmischung als das bisher verwendete System mit Rot, Blau und Grün ermöglicht.

Die neuen OLED-Module bieten dadurch neue Gestaltungsspielräume, die konventionellen Beleuchtungslösungen bislang verschlossen blieben. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in Einzelhandel und Gastgewerbe – zum Beispiel in Bars, Restaurants und Discotheken. OLEDs bieten eine besonders anpassungsfähige Oberflächenlichtquelle und sind daher ideal geeignet, Objekte weich, ohne Flackern auszuleuchten.

Jeanine Chrobak-Kando, Business Development Manager bei Verbatim: „Der Name Verbatim steht in der Beleuchtungsindustrie für leistungsfähige Produkte und hohe Qualitätsstandards. Bei der Entwicklung der VELVE-OLED-Module konnte auf das Know-how und die langjährige Erfahrung der Mitsubishi Chemical Holdings Group zurückgegriffen werden. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf der Zuverlässigkeit und der Qualität der OLED-Module, um ein gleichmäßiges und sanftes Licht mit breiten Anwendungsmöglichkeiten zu erzeugen.“

„Mit OLED werden neue Maßstäbe für Lichtdesign in der Architektur gesetzt. Denn sie bieten Architekten und Lichtdesignern große neue kreative Freiräume und Möglichkeiten“, sagt Jeanine Chrobak-Kando. „Die Raumbeleuchtung kann zu einem entscheidenden Bestandteil eines Raumes oder eines bestimmten Objektes werden. Das Licht selbst lässt sich nun einsetzen, um Möbel wie Tische, Stühle oder Regale bzw. die Grenzen eines Raumes wie Wände, Fenster und Decken zu akzentuieren.“
Anwendungsbeispiel: Eyeful Home Company, Tokio, Japan
Die Mitsubishi Chemical Corporation wurde vor kurzem gebeten, die Beleuchtung für einen Erholungsraum in einem der Flagship-Musterhäuser der Eyeful Home Company in Tokio zu konzipieren. Die Eyeful Home Company ist ein Franchise-Bauunternehmen der japanischen LIXIL Gruppe, das sich auf den Bau ökologischer Wohnhäuser spezialisiert hat.

Bereits in zahlreichen Studien konnte ein Zusammenhang zwischen der Beleuchtung eines Raumes und dem Wohlbefinden aufgezeigt werden. Daher nahm die Beleuchtung in dem ganz auf die Entspannung ausgerichteten Erholungsraum eine Schlüsselrolle ein. Ziel dieses Projektes war es, die Verbatim VELVE-OLED-Module zur Schaffung eines völlig neuen Beleuchtungskonzeptes für diesen Raum zu nutzen und eine Beleuchtung in warmen Tönen zu erzeugen, die eine ruhige und friedliche Atmosphäre schaffen.

Das Ergebnis zeigt ein harmonisches Deckenmuster, das durch OLED-Panele gebildet wird. Die Farbanpassung der Beleuchtung erfolgt durch eine einfach zu bedienende Touch-Steuerung.
Verbatim - www.verbatim.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!