Selux M36-Serie: Modulares LED-Baukastensystem

Schnelle Planung – präzise Lichtverteilung
Ganz einfach sollen sich Einzelleuchten, Lichtlinien oder Lichtstrukturen zusammenstellen lassen. Dank der vielen Kombinationsmöglichkeiten, der Auswahl aus drei Systembreiten, vier Längen und sechs optischen Systemen sowie verschiedenen Farbtemperaturen und Gehäusefarben, soll sich eine präzise Beleuchtungslösung mit M-Modular LED schnell realisieren lassen.

Mit Einbau-, Aufbau- und Pendelvarianten in den Profilbreiten 36 mm, 60 mm und 100 mm ist M-Modular LED vielseitig anwendbar. Minimalistisch in der Formensprache integriert sich das flexible Lichtsystem in unterschiedlichste Raumsituationen. Während die beiden „Klassiker“ der Selux M-Serie, die M60 und M100 Lichtprofile, für den LED-Einsatz weiterentwickelt wurden, basiert die Entwicklung von M36 ausschließlich auf LED Technologie.

„Mit M36 wollten wir einen Lichtbaukasten entwickeln, der sich konsequent an den Themen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Ästhetik ausrichtet“, sagt Klaus-Peter Siemssen, Vorstandsvorsitzender der Selux AG, anlässlich der Markteinführung. „Die LED-Technologie macht es möglich, mit einem nur 36 mm schmalen Profil Büroarbeitsplätze norm gerecht zu beleuchten – ein Quantensprung, der neue lichtgestalterische Möglichkeiten in der Office-Beleuchtung mit LED eröffnet. Mit der dafür im Haus entwickelten hochwertigen Light Modulation Technologie erreichen wir eine sehr frische und präzise Lichtverteilung.“

Modularer Aufbau – innovative Lichtlenkung
Die Basis des M-Modular LED-Baukastensystems bilden vier vorkonfektionierte Linearmodule in den Längen 890 mm, 1.186 mm, 1.482 mm und 2.372 mm sowie ein L-Modul. Die LED-Lichteinsätze können einfach in die langlebigen Aluminium-Strangpressprofile eingebaut und bei Bedarf ausgetauscht werden. Seien es lineare Lichtbänder oder quadratische Lichtstrukturen bis hin zu L-, U- und S-förmigen Konfigurationen – den gestalterischen Einsatzmöglichkeiten, Architektur mit Licht zu inszenieren, sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Auch in lichttechnischer Hinsicht bietet M-Modular LED mit verschiedenen optischen Systemen und Abdeckungen aus Acryl und Polycarbonat besonders vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Die intelligenten Verbinder erlauben nahtloses Licht in allen Figuren.

Für das M36-System hat Selux eine spezielle Form von Lichtlenkung entwickelt, die sogenannten Licht modulierenden Optiken (LMO-Technologie). Diese satinierten Optiken aus Vollprofilen sorgen bei präziser Lichtlenkung für ein gleichmäßiges Erscheinungsbild der Lichtaustrittsfläche. Mit LMO Wallwashern lassen sich minimierte Abstände zwischen Wand und Leuchte bei extrem hoher Gleichmäßigkeit erzielen. So wird zum Beispiel zur Ausleuchtung einer 3m hohen Wand ein Leuchtenabstand von nur 0,4 m benötigt.

Die Anforderungen an eine Arbeitsplatzgerechte Beleuchtung werden durch die Verwendung der speziell für LEDs entwickelten Mikrolamelle erfüllt. Generell ist das System mit bis zu 80 lm/W auch energetisch hocheffizient.
Mit insgesamt sechs optischen Systemen für die symmetrische und asymmetrische Abstrahlung, deckt M-Modular LED die gesamte Bandbreite ab – von der Allgemeinbeleuchtung, über die Bürobeleuchtung, bis hin zur homogenen Vertikalbeleuchtung, wie zum Beispiel in Museen und Ausstellungen oder die Beleuchtung von Regalflächen in Bibliotheken, Archiven sowie im Retail-Bereich.

Minimaler Energiebedarf – maximale Effizienz
Bestückt mit High-Power-LEDs in den Lichtfarben 3.000 K / 4.000 K, dimm- und kombinierbar mit intelligenten LED-Steuerungen, stellt M-Modular LED die geeigneten Komponenten für effiziente, nachhaltige Beleuchtungslösungen zur Verfügung. Beispielsweise soll sich eine Flurbeleuchtung mit M60-Einbauleuchten, ab einem minimierten Strombedarf von 2,4 Watt pro Quadratmeter realisieren lassen. Ein 20 Quadratmeter großer Büroraum, normgerecht beleuchtet mit M36-Pendelleuchten, soll knapp 6,2 Watt pro Quadratmeter betragen.


Selux - www.selux.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!