Verbatim installiert LED-Vertriebspartnernetz

Neben Siewert & Kau in Deutschland, Maxverdis in Österreich, Ecomedia, Alltron und Open Storage für die Schweiz, ist seit Mai 2011 auch der Licht-Spezialist Richard Schahl neuer Geschäftspartner für den Vertrieb der LED-Sparte von Verbatim.
Erstmals auf der IFA 2010 hatte Verbatim seine LED-Leuchtmittel einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. LED-Leuchtmittel werden in den nächsten Jahren die meisten anderen Beleuchtungsarten im privaten und gewerblichen Bereich ersetzen. Sie verringern nicht nur Energiekosten, sie senken auch den Wartungsbedarf und bieten vielfältige kreative und völlig neue Designmöglichkeiten.

Bei der Entwicklung der LED-Lampen kann Verbatim insbesondere auf die Kompetenz des Mutterkonzerns der Mitsubishi Chemical Corporation zurückgreifen. Das weltweit agierende Chemieunternehmen verfügt über 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Beleuchtungsmaterialen.

Die nächste Generation von LED-Produkten ist bereits in Planung und soll auf Violet-Chip-Technologie basieren. Diese zeichnet sich durch einen sehr hohen Farbwiedergabeindex aus und generiert ein Lichtspektrum, das dem des natürlichen Lichts sehr nahe kommt.
"Wir freuen uns darauf, mit unseren Distributionspartnern jetzt auch im LED-Segment zusammenzuarbeiten und setzen auf langfristige Geschäftsbeziehungen, um den erfolgreichen Vertrieb unserer hoch qualitativen LED-Retrofit-Lampen sicher zu stellen.

Diese neue Produktsparte bietet unseren Partnern große Chancen im Lichtmarkt einzusteigen und das ungeheure Potential, das der Markt in den nächsten Jahres bietet, wahrzunehmen. Wer jetzt die Produktdiversifizierung nutzt und sich das Thema LED auf die Fahnen schreibt, wird mit uns und dem Markt wachsen.

Dabei können wir auf die Technologieführerschaft und Premiumqualität, die die Marke Verbatim bietet, zurückgreifen. Darüber hinaus ermöglichen wir unseren Partnern auch den Zugang zu den High CRI LED-Modulen, die auf den von der Mitsubishi Chemical Corporation auf Galiumnitrit-Basis entwickelten Leuchtstoffen und einzigartigen Violet-LEDs beruhen", sagt Clive Alberts, Regional Sales Manager DACH & Eastern Europe.
LED-Vertriebspartnernetz für Deutschland, Österreich und die Schweiz
Der Distributor Siewert & Kau, mit dem Verbatim bereits seit Jahren erfolgreich im Speichersegment zusammenarbeitet, hat bereits eine spezialisierte Business Unit für den Vertrieb von LED von Verbatim in Deutschland aufgebaut.

In der Schweiz werden Verbatim LEDs bereits von den Unternehmen Ecomedia, Alltron und Open Storage vermarktet, während in Österreich Verbatims langjähriger Vertriebspartner Maxverdis für den Vertrieb der Lichtprodukte autorisiert wurde. Dabei werden alle Partner mit intensiven Schulungen und Marketing- und Vertriebsaktivitäten durch Verbatim-Mitarbeiter unterstützt.
Neuer Geschäftpartner seit Mai 2011 ist außerdem Richard Schahl, ein Mitglied der Licht & Optik (L&O) Group, mit Hauptsitz in Unterföhring bei München. Das Unternehmen wurde bereits 1964 gegründet und hat sich auf den Vertrieb von speziellen Beleuchtungsprodukten für den gewerblichen, industriellen, wissenschaftlichen und privaten Einsatz spezialisiert.

"Unsere Kooperation mit Schahl ist besonders wertvoll, denn das Unternehmen ist ein echter Experte in allen Aspekten von Beleuchtung und LED. Die Tatsache, dass sie sich entschieden haben, LED-Beleuchtungsprodukte von Verbatim zu vertreiben ist ein wichtiges Zeichen dafür, wie sehr sie unsere Produkte und Technologien schätzen", sagt Senad Iljaz, LED Sales Manager Central/East Europe bei Verbatim.



LED-Leuchten werden immer beliebter
Bei einer Brenndauer von 10 Stunden pro Tag haben LED-Lampen, je nach Betriebsbedingungen, eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren. Dabei benötigen sie lediglich 20 Prozent der Energie von herkömmlichen Lampen und sind diesen damit in ökologischer wie ökonomischer Hinsicht überlegen.

Im Vergleich zu anderen Energiesparlampen produzieren sie zudem deutlich weniger Hitze, enhalten nicht deren giftige Chemikalien und sind überdies deutlich belastbarer. Da sie zudem keine infrarote oder ultraviolette Strahlung produzieren, bleichen angestrahlte Materialien wie Kunstwerke nicht aus.
"Unabhängig davon, wie energiebewusst der Mensch ist, der Verbraucher wird keine Beleuchtungsprodukte erwerben, die die Qualität seiner Arbeits- oder häuslichen Umgebung beeinträchtigen. Unser Ziel ist es, wettbewerbsfähige, energieeffiziente Beleuchtungsprodukte anzubieten, die sich in der Farbwiedergabe kaum von Glühbirnen unterscheiden.

Genau das ist auch das Anliegen der Verbraucher. Wir arbeiten ebenfalls an einer Produktfamilie, die sich nicht nur dimmen, sondern bei der sich auch der benötigte Weißton stufenlos verändern lässt, sodass sich die Beleuchtung an die vom Anwender gewünschte Stimmung anpasst," erklärt Senad Iljaz.
Verbatim - www.verbatim.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!