Innovative Unternehmen ausgezeichnet

Eugen Grawe, Leiter Forschung & Entwicklung der TRILUX GmbH bei der Preisverleihung mit Lothar Späth.
Weltweit arbeiten rund 4.800 Mitarbeiter daran, mit neuen Produkten und Konzepten immer noch ein Stückchen besser zu werden. Damit die Ideenfindung nicht beliebig wird, hat Trilux klare Strukturen geschaffen.
„Ein Innovationshandbuch regelt ganz genau die Vorgehensweise der Innovationsteams. Hier sind nicht nur Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, sondern auch aus dem Marketing, der Anwendungstechnik, dem Vertrieb und der Produktion beteiligt“, erläutert Geschäftsführer Dietmar Zembrot. Nach der Ideenfindung wird ein Prototyp des neuen Produkts ausgiebig getestet. Es muss funktional und auch optisch ansprechend sein. Schließlich ist das Innovationscontrolling noch entscheidend. Es prüft die zeitlichen und finanziellen Aufwendungen.
Das Marketing nimmt die Idee hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit unter die Lupe. „Bei Trilux wird nichts dem Zufall überlassen. Bei unseren Lösungen steht der Kundennutzen im Vordergrund“ erklärt Zembrot weiter.
Die 100 Besten, darunter Trilux, tragen das Gütesiegel für ein Jahr. „Gute Ideen, die auf dem Markt ankommen, entstehen nicht von selbst. Daran arbeiten wir täglich hart. Dass unser Engagement jetzt belohnt wird, freut uns natürlich sehr und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. In gewisser Weise zeigt das auch, dass uns auch in Zukunft unsere guten Einfälle nicht ausgehen werden“, sagt Dietmar Zembrot.


Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!