Brigitte Zypries zu Besuch bei Carus in Fronhausen

Bundesministerin Brigitte Zypries und Dr. med. Andreas Ritzenhoff erörterten die Bedeutung deutscher Elektronikkompetenz als Teil der Digitalisierungsstrategie des Landes.
Der Besuch von Bundesministerin Zypries kam nicht von ungefähr. Carus ist nach eigenen Angaben der einzige Hersteller, der smarte LED-Lampen vollständig in der Bundesrepublik entwickelt und produziert. Im persönlichen Gespräch zwischen der Ministerin und Dr. med. Andreas Ritzenhoff, geschäftsführender Gesellschafter von Carus, wurde die Bedeutung deutscher Elektronikkompetenz als Teil der Digitalisierungsstrategie des Landes erörtert.
Das aus dem Traditionsunternehmen Seidel GmbH & Co. KG hervorgegangene Ausgründung Carus fokussiert sich seit 2014 auf Licht als Gesundheitsfaktor. Wie neueste Forschungsergebnisse belegen, hat Licht einen wesentlichen Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden, sowohl hinsichtlich des körperlichen als auch emotionalen Zustandes. Genau hier setzen die Entwickler an und schaffen smarte LED-Lampen, die für jedermann im Alltag einsetzbar sind, um die Vorzüge auf einfachste Weise zugänglich zu machen. Das Unternehmen folgt dem Ziel, das Licht mit der besten Gesundheitswirkung anbieten zu können.
LED-Retrofitlampen von Carus entsprechen in ihrer Formgebung der herkömmlichen Glühbirne und sind entsprechend in die meisten bereits im Haushalt befindlichen Leuchten zu installieren. Für gesundes Licht ist der Farbwiedergabewert (kurz CRI) von Bedeutung. Ein Wert von 100 bedeutet, dass keine Verfälschung durch die Lichtquelle entsteht. Während marktübliche Produkte lediglich Werte um 80 aufweisen, erzielen LED-Lampen von Carus bis zu 95 und haben eine Lebensdauer von 25 Jahren.
"Menschen sind grundsätzlich für das Dasein in der freien Natur geschaffen, doch wir halten uns zu 90 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen auf. Der Einsatz des richtigen Lichts tut unserem Körper und Geist gut. Mit unseren hochqualitativen LED-Lampen versetzen wir jeden in die Lage, sich das zur Tageszeit und Situation passende Licht mit einem Klick einzustellen", schilderte Dr. med. Ritzenhoff im Verlauf des Besuchs.
Mittels kostenfreier Mobile-App lässt sich die Lampe per Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet verbinden und steuern. Die Anwender können nun eine dynamische Lichtwirkung wählen, die dem Verlauf des Sonnenlichts entspricht und für erhöhte Vitalität und Wohlbefinden sorgt. So ist kalt-weißes Licht am Morgen und warmes Ambiente am Abend einem ausgeglichenen Schlaf-Wach-Rhythmus förderlich. Auch punktuelle Optimierung der Beleuchtung, bspw. für mehr Konzentrationsvermögen am Arbeitsplatz durch kalt-weißes Ambiente, lässt sich mühelos bei Bedarf einstellen.
Die lokale Produktion in Deutschland sorgt für möglichst kurze Transportwege. Dies vermeidet unnötige Umweltverschmutzung durch Überseetransporte. Außerdem werden weder am Markt übliche Vergussmassen noch Klebstoffe in den Produkten eingesetzt. Damit ist für ein hohes Maß an Wiederverwertung der verwendeten Materialien gesorgt. U. a. dieser optimierte Herstellungsprozess trug dazu bei, dass Carus für seine moderne und nachhaltige Produktion mehrfach ausgezeichnet und unterstützt wurde, nicht zuletzt auch vom Bundesministerium für Umwelt.
Bundeswirtschaftsministerin Zypries zeigte sich beeindruckt von der modernen, hochautomatisierten Fertigungstechnik und der Zukunftsstrategie von Carus.
Carus - www.carus-world.com
Seidel - www.seidel.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!