Artemide wächst in Deutschland zweistellig

Die Lichtbranche vollzieht derzeit einen rasanten Wandel: Nicht nur die Fortschritte der effizienten LED in puncto Lichtqualität, sondern auch Mega-Trends wie die Digitalisierung schaffen ganz neue Möglichkeiten für technologische und kreative Innovation. Für beides steht die italienische Leuchten-Manufaktur Artemide. Das Traditionsunternehmen zählt weltweit zu den Vorreitern in der modernen Lichttechnik und ist berühmt für seine Designkompetenz.
Auf dem deutschen Markt erwartet die Artemide GmbH aus Fröndenberg an der Ruhr nun einen Jahresumsatz von 25 Mio. Euro. Dies entspreche einem Wachstum von 15 Prozent gegenüber dem bereits erfolgreichen Vorjahr mit einem Plus von 6,5 Prozent.
Geschäftsführer Steffen Salinger: "Die größten Wachstumsraten erzielen wir im Bereich der architektonischen Lichtlösungen. Hier macht sich der über Jahre kontinuierliche Dialog mit Architekten und Lichtplanern besonders bezahlt. Angesichts der technologischen Entwicklung steigen die Anwendungsmöglichkeiten individuell konzipierter Beleuchtungs- und Lichtmanagementsysteme. Diese machen derzeit schon rund 15 Prozent im Projektgeschäft aus. Deshalb legen wir sehr großen Wert auf das hohe Niveau unserer Lichtberatung."
Bei den aktuellen lichttechnischen Entwicklungen ist Artemide selbst eine treibende Kraft: Von der Konzeption bis zur industriellen Fertigung der marktreifen Designleuchte nutzt das Unternehmen sein über Jahrzehnte gewachsenes Wissen um Innovationsprozesse. Am Stammsitz in der Nähe Mailands sind in modernen Labors allein 60 Mitarbeiter mit der optoelektronischen Forschung, der Leuchtenkonstruktion und Qualitätssicherung beschäftigt.
Geforscht wird interdisziplinär, unter anderem an der Optimierung neuer Lichtquellen wie der organischen Leuchtdiode (OLED) und an der Verknüpfung von Beleuchtungssystemen mit digitalen Anwendungen: Man arbeitet an Algorithmen und Softwareprogrammen (Apps) für die Steuerung der Beleuchtungssysteme oder an den Möglichkeiten des Zusammenspiels von Licht und dem Internet of Things (IoT) einschließlich der drahtlosen Übertragung von Daten und Information durch Licht (Li-Fi).
Zusammen mit renommierten Größen und jungen Talenten der internationalen Design- und Architekturszene sowie aus dem eigenen Ideen-Pool entstehen Jahr für Jahr neue Leuchten, die sowohl in ihrer herausragenden Gestaltung als auch mit ihrer Qualität überzeugen. Denn die Integration zukünftiger Technologien erfolgt bei Artemide stets gemäß der Philosophie des "Human and Responsible Light" – gutes, effizientes und nachhaltiges Licht für den Menschen.
Ein Beispiel stellt die in Kooperation mit Mercedes-Benz entwickelte Pendelleuchte Ameluna dar. Sie kann wie viele der Artemide-Leuchten per App gesteuert werden und vereint futuristische Technik mit sinnlichem Design.
Auch die Leuchte Harry H., ein Hybridsystem aus LED und OLED, ist charakteristisch für den ganzheitlichen Anspruch im Design: Gezielt werden hier modernste Lichttechnik und traditionelle Glashandwerkskunst aus eigener Fertigung zu einem harmonischen Ganzen verschmolzen.
Wieder eine andere Symbiose, die von Lichtgestaltung und Wandelbarkeit, ist die Leuchte LoT: Light over Time projiziert Licht dynamisch und intuitiv durch eine Software gesteuert, um in Echtzeit variable Lichtstimmungen im Raum zu erschaffen.
Doch nicht nur Neuheiten wie diese begeistern die Kunden sondern auch berühmte Design-Ikonen, mit denen Artemide schon vor Jahrzehnten Geschichte schrieb: Einer der bekanntesten Klassiker und bis heute wichtiger Umsatzträger ist zum Beispiel die Leuchtenfamilie Tolomeo. Sie feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum und unterstreicht damit Artemides Gespür für zeitlose Schönheit und zuverlässige Funktionalität.
Innovationen in der Lichttechnik eröffnen Planern mehr Freiheit, mit Licht ihre Intentionen gezielt und wirtschaftlich umzusetzen: "Vielseitig planbare, intelligent steuerbare Systeme wie Algoritmo werden von Architekten deshalb stark nachgefragt. Man kann sie modular anpassen und den Raum mit dimmbaren LEDs punktgenau ausleuchten", erklärt Salinger. Auf Knopfdruck lassen sich so großflächig die je nach Situation gewünschten Lichtverhältnisse für Anregung oder Entspannung schaffen.
Eine weitere erfolgreiche Anwendung stellt "The Acoustic Light" von Artemide dar: Leuchten wie Eggboard, Silent Field oder Nur Acoustic kombinieren den Designanspruch mit einer berechenbaren Verbesserung der Raumakustik. "Wir bringen Innovation mit ausgewogener Ästhetik und Funktionalität zusammen", so Salinger.
Die Artemide GmbH hat sich innerhalb der Unternehmensgruppe zum größten und wichtigsten Umsatzträger nach Italien entwickelt. Sie erzielt zwei Drittel ihres Umsatzes im Objektbereich, der sich aus den Sparten Büro & Schulwesen, Hotel/Gastronomie & Unterhaltungsindustrie, Handel und Museen, Haus & Wohnung, Außenbeleutung in Stadt und Landschaft sowie Eingangsbereiche/Flure & Konnektivität.
Artemide - www.artemide.de
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!