Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zu Besuch bei Wtec

Im Gespräch mit (v. l.) Milan Horáček, Daniel S. Massey (Vorstand Wtec), Tarek Al-Wazir, Aras Sarafi (Teamleiter Smartengine), Peter Witte (Vorstandsvorsitzender Wtec) und Alexander Klein (Vertrieb). (Foto: Wtec AG Bad Homburg)
Stromsparend, innovativ und zukunftsweisend - mit der IT-netzwerkbasierten Lichttechnologie Smartengine traf die Wtec AG beim hessischen Wirtschaftsminister genau ins Grüne. Tarek Al-Wazir besuchte die Zentrale des Technologieunternehmens vergangene Woche in Bad Homburg und zeigte sich beeindruckt von der innovationsstarken Atmosphäre:
"Beleuchtung mit IT-Infrastruktur zu kombinieren, ist sinnvoll. Die Energieeinsparung nutzt nicht nur den Unternehmen, die diese Technologie in gewerblichen Immobilien oder Rechenzentren einsetzen, sondern auch dem Klima und der Umwelt", so Al-Wazir. Für den Minister eine Technologie mit Zukunft.
Wie diese Technologie den Menschen schneller zugänglich gemacht werden könnte, war Thema des Gespräches zwischen Daniel S. Massey und Peter Witte, Mitglieder des Vorstands der Wtec AG, und dem Minister. Al-Wazir verwies auf den großen Rückhalt, den die Energiewende in der Bevölkerung findet, und bezeichnete Energieeffizienz als unerlässlich für das Gelingen der Energiewende. Wtec hat sich der Entwicklung effizienter und nachhaltiger Technologien verschrieben und geht beispielgebend voran.
Daniel S. Massey und Peter Witte regten Al-Wazir mögliche Förderprogramme für netzwerkbasierte Lichttechnologie an, um so Investitionsanreize zu schaffen. "Wir freuen uns sehr über den Besuch von Tarek Al-Wazir. Sein Interesse und seine Anmerkungen haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Daniel S. Massey. Die Gesprächspartner wollen den nun begonnenen Dialog weiterzuführen und in Hessen mit dem Einsatz nachhaltiger Technologien voranzuschreiten.
Wtec - www.wtec.ag
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!