Euroshop als Trendbarometer

Von der LED erwarten die Anwender inzwischen weit mehr als nur Ersparnis, Lichtqualität in Farbe und Farbwiedergabe sind gesetzt. Die Anbieter haben dazu besonders im Bereich der speziellen Lichtfarben besondere Angebote gezeigt, aber auch bei der Integration von Technik. So zeigte Aurora Lighting Leuchten mit integrierter IoT-Funktionalität oder Philips Lösungen zum Indoor-Positioning. Die Anbieter setzen auch auf integrative Lösungen. Ansorg präsentierte sich im Verbund mit den Ladenbau-Spezialisten aus der Vitra-Gruppe und auch Lunux, Anbieter von Shop-System-Leuchten, zeigte gemeinsam mit Schwesterfirma Müller Licht neue Ansätze.
Die Messe ist die weltgrößte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels und konnte mit dem besten Ergebnis in ihrer 50jährigen Geschichte aufwarten: Die 2.368 Aussteller aus 61 Nationen berichten übereinstimmend von sehr guten bis ausgezeichneten Kontakten und Geschäftsabschlüssen. Zudem ist mit einem sehr lebhaften Nachmessegeschäft zu rechnen. Über 113.000 Besucher (rund 4% plus im Vergleich zur Vorveranstaltung) kamen an den Rhein, um sich über das in 18 Messehallen auf über 127.000 m² Netto-Ausstellungsfläche gezeigte Spektrum an Produkten, Trends und Konzepten für den Handel und seine Partner zu informieren.
Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf resümiert: "Die Euroshop 2017 hat sämtliche Bestmarken der Euroshop 2014 nochmals übertroffen. Zu ihrer Jubiläumsausgabe hat sie wieder zeigen können, wie jung, kreativ und innovativ die Branche und ihre Messe sind."
Die Fachbesucher waren sowohl von der Produktvielfalt und dem Innovationsgrad an den Ständen, als auch von der hervorragenden Qualität und großen Kreativität der Standpräsentationen begeistert. Insgesamt waren 138 Länder auf Besucherseite vertreten.
Dazu Reinhard: "Die Zusammensetzung der Fachbesucher lässt keine Wünsche offen. Wir können eine konstant gute Nachfrage aus Deutschland und ein überdurchschnittlich gewachsenes Interesse aus dem Ausland verzeichnen (66% der Fachbesucher). In der ganzen Welt ist bekannt, dass die Euroshop in Düsseldorf die weltweite Nr.1 Leistungsschau der Branche ist und die Zukunft des Handels erlebbar macht."
Die dominierenden Themen der Euroshop 2017 waren die fortschreitende Digitalisierung im Handel, maßgeschneiderte Omnichannel-Lösungen und die Emotionalisierung des Shoppingerlebnisses im Geschäft.
Der Onlinehandel beflügelt aktuell die Investitionen der Branche in ihre stationären Geschäfte. Denn im Wettbewerb mit den Anbietern im Internet ist der Handel gefordert, seine Geschäfte immer attraktiver zu gestalten. Gleichzeitig sorgt die Verzahnung der Ladengeschäfte mit dem Internet für ganz neue Handels- und Einrichtungskonzepte. Moderne Informationstechnologie wird dabei immer wichtiger.
Die Euroshop 2017 untermauerte auch: Das oberste Gebot für die Läden selbst lautet Emotionalisierung pur! Storytelling, immer unterstützt mit Licht, stand bei vielen Konzepten, Lösungen und Produkten der Euroshop 2017 im Vordergrund. Ob Architektur, Design, Beleuchtung oder die Einbettung modernster digitaler Medien in den Ladenbau, alles muss einer gemeinsamen Dramaturgie folgen, um dem Kunden den gewissen Kick zu geben. So verwundert es nicht, dass gerade das Visual Merchandising für die individuelle Gestaltung von Verkaufsflächen weiter stark an Bedeutung gewinnt. Die Investitionsbereitschaft des Handels in Deutschland hat sich hier branchenübergreifend nahezu verdoppelt, so eine Studie des EHI, die zur Euroshop vorgestellt wurde.
Der Handel investiert aber auch kräftig in LED-Technologie und Kältetechnik. Dies war nicht nur ein weiteres Ergebnis der EHI-Studie, sondern zeigte sich auch in den Messehallen. Energieersparnis und Nachhaltigkeit besitzen für Händler dabei oberste Priorität, weshalb das Euroshop Special Ecopark mit begleitendem Forum hohen Zuspruch fand.
Die nächste Euroshop findet vom 16. bis 20. Februar 2020 in Düsseldorf statt.
Paulmann - www.paulmann.com
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!