Palatea Pro von Iguzzini macht die Nacht nicht zum Tage

Mit diesem technologischen Update macht die von Jean-Michel Wilmotte entworfene Leuchte die Nacht nicht zum Tage, sondern zollt dem natürlichen Nachtlicht und dem menschlichen Biorhythmus Respekt.
Jetzt, da die Tage kürzer sind und die Phasen der Dunkelheit länger andauern, freuen wir uns umso mehr über eine vitale Beleuchtung des öffentlichen Raums. Das differenzierte visuelle Erfassen von Plätzen, Gebäuden und Wahrzeichen der Stadt sowie eine ausgezeichnete Sicht auf allen urbanen Verkehrsadern schenkt den abendlichen und nächtlichen Passanten Gelassenheit und das Gefühl von Sicherheit. Wenn sich die Beleuchtung gar der Jahreszeit und den Zyklen des Nachtlichts anpasst, fühlen sich Menschen gut aufgehoben. Das alles kann Platea Pro von iGuzzini.
Der italienische Premiumhersteller arbeitet kontinuierilch an der Entwicklung eines Lichts, das auf die Bedürfnisse des Menschen eingeht und damit zu einer höheren Lebensqualität beiträgt – und zwar auch im Außenbereich.
Aus den verschiedenen Formen, Proportionen, Materialien und Kompositionen urbaner Architektur hat iGuzzini die fotometrischen Kennwerte ermittelt und somit eine Bedarfsanalyse erstellt. Für jeden gewünschten Effekt wurde eine Primäroptik mit Opti Beam-Linse entwickelt. Als Resultat stehen sechs Standard-Optiken vom Super Spot über Fluter und Ellipse bis zum Wall Washer zur Verfügung, die mittels Diffusern und Refraktoren auf insgesamt 13 Optiken erweitert werden können.
Durch Anpassung, Ausrichtung, weicheren Gestaltung, Öffnung und Verengung des Lichtstrahls mittels Zubehör kann jedes urbane Element in jeder Größenordnung und Distanz mit präziser Lichtverteilung und –stärke inszeniert werden. Bemerkenswert ist die überdurchschnittlich hohe Leistung des Super Spots (5°), der mit 5 Lux aus 150 Metern Entfernung für eine gleichmäßige horizontale Ausleuchtung sorgt. Beeindruckend ist auch die Homogenität des Wall Washers, der vertikale Flächen völlig schattenfrei beleuchtet.
Die mit unterschiedlichsten Installationen mögliche Mastversion von Platea Pro vervollständigt die urbane Lichtarchitektur mit einem besonders flexiblen Präzisionswerkzeug zur Beleuchtung innerstädtischer Straßen, großer Verkehrsadern, von Radwegen, Parks und Parkplätzen. Die mit Free-Form-Technologie geformten Opti Smart-Linsen liefern sechs verschiedene Arten von Lichtverteilung und erfüllen bei den unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen die Vorgaben an Leuchtdichte, Leuchtstärke und Homogenität bei gleichzeitiger Vermeidung von Blendung (Blendwert bis zu G6) sowie eines Abstrahlens des Lichtstroms nach oben (dark sky Anforderungen).
Eine Dali-Steuerung und offene Schnittstellen zu Telemanagementsystemen passen das Licht dem Rhythmus der Stadt an. So kann die Lichtstrommenge mit Hilfe der "middle of the night"-Funktion in Anpassung an die Uhrzeit geregelt werden. Beim Telemangagement ermöglichen zudem Bewegungssensoren eine Anpassung an den Fahrzeugverkehr oder das Fußgängeraufkommen. Weitere Sensoren können das Ein- und Ausschalten oder die Dimmung des Systems steuern. Somit macht Platea Pro auch im Straßenverkehr die Nacht nicht zum Tag.
Iguzzini - www.iguzzini.com
Jean Michel Wilmotte - www.wilmotte.fr
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!