Smarte Beleuchtung bei Ikea

Schon kleine Veränderungen bei der Beleuchtung zu Hause oder bei der Arbeit können sich auf das Wohlbefinden und unsere geistigen Fähigkeiten auswirken. Untersuchungen zeigten, dass kalte und warme Beleuchtung dabei einen großen Unterschied macht. Kaltes Licht ist besser für das Lernen und warmes angenehmer für die Entspannung.
"Durch unsere Kundenumfragen wissen wir, dass viele Menschen sich wünschen, dass sie ihre Beleuchtung an die Aktivität zu Hause anpassen können. Mit smarter Beleuchtung lässt sich das Licht so einstellen, wie man es braucht", erklärt Jeanette Skjelmose, Managerin Beleuchtung & Ikea Home Smart.
Die smarte Beleuchtungskollektion umfasst Trådfri LED-Lampen und Fernbedienung, Floalt LED-Lichtpaneele sowie Surte- und Jormlien-Türen mit LED-Beleuchtung für Bestå-Schränke und Metod-Küchenschränke. Es handelt sich hierbei um eine "Plug and Play"-Lösung, was eine feste Installation durch einen Elektriker nicht notwendig macht. Das bisherige Leuchtmittel ist lediglich gegen eine Trådfri LED-Lampe zu tauschen.
Da sich die Technik, um die einzelnen Lichtfarben zu wechseln oder das Licht zu dimmen, in der Lampe befindet, lässt sich Trådfri in jeder Leuchte mit einer Standardfassung verwenden – also selbst in sehr alten Leuchten. Mit einer Trådfri Fernbedienung können dann bis zu zehn Lichtquellen bedient werden.
Die Technologie für smarte Beleuchtung gibt es bereits seit einigen Jahren. Allerdings kam die Technik bisher nicht für die vielen Menschen zum Einsatz. Durch Hausbesuche, Kundenumfragen und Untersuchungen, die im Ikea Home Living Lab (einer Wohnung in Schweden, in der Familien zukünftige Wohnlösungen austesten können) durchgeführt wurden, konnte Ikea zwei wichtige Herausforderungen ableiten:
"Die vorhandene Technik wird als zu teuer und zu schwer verständlich wahrgenommen. Daher wollten wir Trådfri Dimmer-Set einfach im Gebrauch und erschwinglich machen", erzählt Björn Block, Geschäftsführer für Ikea Home Smart.
Die Einführung der neuen Kollektion ist der erste Schritt von Ikea hin zu smarter Beleuchtung und der zweite für Ikea Home Smart, das bereits im vergangenen Jahr mit der Einführung von Produkten für das kabellose Laden seinen Anfang nahm. Ikea sieht im "Smart Home"-Geschäft großes Potenzial.
In den nächsten Jahren wird es weitere Einführungen von Produkten geben, mit denen die Menschen ihre "Smart Home"-Lösung erweitern können. Laut der Untersuchung Strategy Analytics 2014 gelten derzeit rund 100 Millionen Haushalte als sogenannte Smart Homes. Es wird geschätzt, dass sich die Zahl bis in das Jahr 2020 mehr als verdoppeln wird. Die neue Ikea Kollektion wird zunächst in nur vier Pilot-Ländern eingeführt: Schweden, Tschechische Republik, Italien und Belgien. Alle übrigen Länder in Europa und Nordamerika werden die Kollektion voraussichtlich zum April 2017 einführen.
Ikea - www.ikea.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!