Enocean Alliance auf der Light+Building 2016: Wachsendes IoT-Ökosystem

Die energieautarken Schalter und Sensoren auf Basis der Enocean-Technologie lassen sich flexibel positionieren, jederzeit ergänzen und benötigen keine Wartung. Dadurch können Startersysteme zu umfassend vernetzten Gewerken erweitert werden.
Durch die Partnerschaft mit der ZigBee Alliance für weltweite energieautarke Anwendungen und die Zusammenarbeit mit standardübergreifenden Plattformen soll das Ökosystem der Enocean Alliance weiter wachsen und die Vernetzung im Internet der Dinge fördern.
Am Gemeinschaftsstand der Enocean Alliance stellen noch weitere 18 Unternehmen aus:
  • Afriso
  • Bsc Computer
  • Digital Concepts
  • Decelect/ Overkiz
  • Enocean,
  • Enno
  • Hideki
  • Jäger direkt
  • Menred
  • Nissha
  • Oventrop
  • Peha by Honeywell
  • Pm Dm Precision Motors Deutsche Minebea
  • Pressac Communications
  • Saujter
  • Thermokon Sensortechnik
  • Vicos
  • Wibutler by Iexergy

Inzwischen hat Enocean über 400 Mitglieder und ist nach eigenen Angaben eine der erfolgreichsten Allianzen für intelligente Gebäudesteuerung. Als eine Hauptaufgabe definiert die Non-Profit-Organisation einheitliche Anwendungsprofile, sodass Enocean-basierte Produkte von verschiedenen Herstellern nahtlos miteinander arbeiten können. Anwender können dadurch Systeme und Gewerke leichter vernetzen sowie Anwendungen jederzeit ergänzen.
Durch die Partnerschaft mit der ZigBee Alliance wird die Enocean Alliance ihr bestehendes Ökosystem basierend auf dem Standard ISO/IEC 14543-3-1X im sub-1 GHz-Bereich um den weltweiten Standard im 2,4 GHz-Band (IEEE 802.15.4) erweitern. Diese Entwicklung kombiniert die Vorteile batterieloser Enocean-Funklösungen mit ZigBee 3.0, um weltweit einsetzbare, energieautarke Anwendungen zu ermöglichen.
Darüber hinaus baut die Enocean Alliance das Prinzip der Interoperabilität auch über die Grenzen des eigenen Ökosystems hinweg aus. Dafür arbeitet sie eng mit Organisationen wie der AllSeen Alliance oder dem Open Interconnect Consortium, zusammen, die einheitliche Plattformen für eine weltweite, anbieterübergreifende Vernetzung (Internet der Dinge, IoT) definieren.
Ein Themenschwerpunkt der diesjährigen Messe ist die kinetischen Energienutzung, bei der Bewegung aus der unmittelbaren Umgebung gewonnen und als Energiequelle für verschiedenste Arten von batterielosen Schaltern und Sensoren genutzt werden kann. Kern der Lösungen ist der elektromechanische Energiewandler Eco 200. Er erzeugt aus einem Tastendruck oder einer anderen Form der linearen Bewegung genug Energie für Funksignale unterschiedlicher Standards (ISO/IEC 14543-3-1X im sub-1 GHz-Band; IEEE 802.15.4 im 2,4 GHz-Band).
Das Prinzip der kinetischen Energieernte ermöglicht batterielose Schalter in der Haus- und Gebäudeautomation, kinetische Fensterkontakte, energieautarke Wassersensoren sowie jede mögliche Art universeller Schalterlösungen in der Industrie, dem Transportwesen oder für weltweite IoT-Anwendungen.
Enocean Alliance - www.enocean-alliance.org
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!