Neue Außenleuchten: Eroberung der Nacht

Ein Umsatzplus von über 20 Prozent im Vergleich der Jahre von 2010 bis 2016 hat beispielsweise die Marktstudie der BBE Handelsberatung ausgemacht (siehe Seite 78) – wer die Entwicklung der Produktsegmente beobachtet hat, kommt zum gleichen Ergebnis. Durch die relativ geringen Beleuchtungsstärken, die rund ums Haus notwendig sind, hat sich die LED hier schon länger etabliert als in der Innenbeleuchtung.

Dazu kommt, dass der niedrige Stromverbrauch es ermöglicht, mehrere Lichtpunkt zu schaffen, wo früher nur eine Leuchte ihren Dienst verrichtete. Und schließlich lässt auch die allgemeine Diskussion um LED in der Straßenbeleuchtung auch den ein oder anderen Häuslebauer daran denken, neue Leuchten mit LED einzusetzen oder den Altbestand zu sanieren. Genügend Gelegenheiten also, im Außenbereich zusätzlichen Umsatz zu generieren und neue Lichtpunkte zu schaffen.

Die Technik bei den Außenleuchten ist hier im allgemeinen Trend: es wird von einer modernen Außenleuchte mehr verlangt als nur Licht. Steuerungsmöglichkeiten oder ganz neue Anwendungen sind gefragt. Integrierte Bewegungsmelder sind Beispiel dafür, aber es kann auch noch wesentlich weiter gehen.

So ist es nun möglich, den Eingangsbereich oder die Terrasse ganz ohne Stromanschluss zu beleuchten. Dies ermöglicht die Leuchte XSolar L2-S von Steinel, die mit ihren zwei Glas-Solar-Paneln ihren Strom selbst produziert. Das kann die Leuchte zuverlässig 365 Tage im Jahr, auch bei extremer Witterung. Ein leistungsstarker Li-Fe-Akku und eine autarke, intelligente Steuerung ermöglichen eine Leuchtreserve von 60 Tagen, wenn die Sonne einmal nicht scheint. Der nach außen praktisch nicht sichtbare Infrarot-Bewegungsmelder schaltet das LED-Licht bei Bedarf ein. Besonders komfortabel ist das optionale Grundlicht. Mit dem beiliegenden Hausnummernbogen kann die Leuchte dazu mit wenigen Handgriffen auch als Hausnummernleuchte eingesetzt werden.
Aber nicht nur in neuen Leuchten, auch in vorhandenen Designs wird inzwischen mehr und mehr LED integriert. Eine klassische Außenleuchte von Nimbus, die Whisky Soda, zeigt, wie man mit der LED den vorhanden Entwurf noch weiterentwickeln kann. Beim Entwurf der Whisky Soda LED-Wandleuchte beispielsweise wurden die Leuchtmittel so im Innenwinkel der Leuchte positioniert, dass der Lichtschwerpunkt in einem 120°-Winkel schräg nach unten auf den Weg fällt und die Passanten nicht blendet. Die Leuchte in ihrem Gehäuse aus hochwertigem Aluminiumguss mit eleganter titangrauer Pulverbeschichtung sorgt bei 60 Prozent direkt und 40 Prozent indirekt strahlendem Lichtaustritt für eine akzentuierte Beleuchtung von Fassaden und gebäudenahen Wegen.

Das setzt sich auch bei den weiteren Leuchten der Serie fort, zum Beispiel dem Poller, der sich mit puristischer Formensprache in viele Projekte integrieren kann. Die klaren, zeitlosen Leuchten produzieren keine fahlblauen Lichtkleckse an Wänden und auf Böden, sondern eine hochwertige, blendfreie Ausleuchtung bei hoher Lichtqualität und bester Farbwiedergabe – wie man es von den Glühlampen-Pendants gewohnt war. Die Pollerleuchte kann als Sonderanfertigung mit einer Steckdose, einer Aussparung für die Sprechanlage und ähnlichen Anwendungen versehen werden.

Schon früh hat sich Ip44.de dem Thema LED angenommen und mit den Ivy-Light-Modulen eine eigene Lösung geschaffen, die in vielen der Leuchtenmodelle, wie etwa der Como, zum Einsatz kommt. Das Lichtmodul bietet dabei auch mehr als nur eine reine Ersatzlichtquelle.
So schützt sich das Modul beispielsweise selbst vor Überhitzung. Wie leicht ist es passiert, dass man eine Außenleuchte mal tagsüber auszuschalten vergisst - die Glühlampe hat dies mit Achselzucken und gleichmäßigem Stromverbrauch quittiert. Wird aber die LED anstatt in kühler Nacht bei prallem Sonnenschein betrieben, gehen die Rechnungen der Ingenieure und die Wirklichkeit so dramatisch auseinander, dass auch mal ein Totalausfall die Folge sein kann. Die Elektronik im Ivy-Light-Modul registriert daher eine zu hohe Belastung und schaltet dann selbsttätig ab.

Wie wichtig die Außenbeleuchtung für die großen Anbieter inzwischen geworden ist, zeigt die Erweiterung des Angebots in diese Richtung. Artemide hat seit Jahren immer wieder Außenleuchten präsentiert, die auch in der privaten Umgebung einsetzbar sind. Und auch, dass sich der italienische Designleuchtenanbieter Flos mit Ares einen kompletten Außenleuchtenspezialisten in die Gruppe geholt hat, unterstreicht die Entwicklung.

Damit einher geht der Erwerb des gesamten Knowhow aus jahrelanger Tätigkeit im Feld der Beleuchtung draußen. Denn auch das müssen viele Anbieter lernen: Draußen herrschen andere Gesetze, und nur eine einfache Dichtung macht die Innenleuchte noch nicht fit für die Außenanwendung. Auf der Euroluce in Mailand zeigte Ares auf dem Stand von Flos die eigenen Möglichkeiten, die durch die Zusammenarbeit mit den Gestaltern bei Flos sicher zu vielen neuen Entwürfen führen werden.
Simes S.p.A. - www.simes.com
Steinel - http://www.steinel.de
Delta Light - www.deltalight.de
IP 44.de - www.ip44.de
Nimbus - www.nimbus-lighting.com
Artemide - www.artemide.de
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!