efa 2015: Gebäudeinstallationstechnik im Fokus

Eine Vielzahl an namhaften Ausstellern präsentieren während der 14. Ausgabe innovative Produkte und im Fachprogramm erwartet Besucher praktisches Expertenwissen. Foto: Messe Leipzig
Die Aussteller der efa präsentieren eine breite Palette an gebäudeinstallationstech-nischen Lösungen. Zu den vertretenen Unternehmen zählen unter anderem ABN Braun, Albrecht Jung, Bachmann, Cembre, CITEL ELECTRONICS, Dehn & Söhne, Doepke Schaltgeräte, EFEN, ELDAT, ESYLUX, Finder, GIRA Giersiepen, Günther Spelsberg, Gustav Hensel, Hager, KAISER, Legrand, Mennekes Elektrotechnik, NIEDAX, OBO Bettermann, PHOENIX CONTACT, Schneider Electric, Siemens, THEBEN und WAGO Kontakttechnik.

Namhafte Unternehmen stellen innovative Produkte vor

Mit zwei DALI-Mini-Präsenzmeldern präsentiert ESYLUX neue Plug-and-Play-Sensoren für den einkanaligen Broadcast-Betrieb. Diese steigern nicht nur die Energieeffizienz der Beleuchtung, sondern bei LEDs auch deren Langlebigkeit. In Form der Serie ELSA erweitert der Hersteller außerdem sein Portfolio für die Innen-beleuchtung um LED-Downlights. Die Serie kombiniert zuverlässige Lichtqualität mit einer hohen Variantenvielfalt und niedrigem Energieverbrauch. Darüber hinaus zeigt ESYLUX auf der efa den LS-FLAT mini KNX, einen winzigen Helligkeitsregler für präzises Licht. Mit zahlreichen Einsatzmöglichkeiten und der Erfassung sehr hoher Lux-Werte ermöglicht er eine umfassende Verbesserung der Lichtsteuerung.

Hager stellt auf der efa sein komplett überarbeitetes Tastsensor-Angebot von Berker vor. Die Palette reicht dabei vom KNX Taster mit Busankoppler über einen KNX Tastsensor (1fach bis 4fach) sowie einen KNX Temperaturregler wahlweise mit Raumcontroller bis hin zum multifunktionalen KNX Touch Control. Des Weiteren hat Hager sein Systemangebot im Bereich der KNX Aktorik um drei neue Multikanalak-toren ausgeweitet. Durch ein angepasstes Hardwarekonzept verbunden mit einer praxisgerechten ETS-Funktionalität lässt sich damit rund ein Drittel an Kosten ein-sparen. Ebenfalls Gegenstand des Messeauftritts ist das Lösungsangebot des Un-ternehmens für Anwendungen im Außenbereich. Mit neuen Gehäusen, dem dazu passenden univers Z/N Innenausbausystem und einem kompletten Zubehör-Programm präsentiert sich dieser Produktbereich umfangreicher denn je.

Ein breites Angebot an innovativen Lösungen zeigt Kaiser auf der efa. Dazu zählt etwa ThermoX LED, ein innovatives sowie wartungs- und montagefreundliches LED-Einbaugehäuse für gedämmte Hohldecken. Es erfüllt alle Anforderungen hinsichtlich Wärmeableitung, Staub- und Luftdichtheit. Außerdem stellt das Unternehmen eine neue Geräte-Verbindungsdose für Innendämmsysteme vor, mit der sich eine dauerhafte, sichere und wärmebrückenfreie Befestigung von Schaltern, Steckdosen und anderen Geräten realisieren lässt. Weiterhin präsentiert Kaiser neue  Deckenschottsysteme für den brandschutztechnischen Verschluss von Beton- und Porenbetondecken. Damit hat der Hersteller sein Sortiment um ein weiteres Brand-schutz-System erweitert, so dass dem Elektrofachmann jetzt für jede Anwendung im baulichen Brandschutz das passende Produkt zur Verfügung steht.

Mit seinem neuen AK Kleinverteiler zeigt Günther Spelsberg den ersten IP 65 Klein-verteiler mit integrierten Air-Belüftungselementen. Die neu entwickelte Air®-Technologie stellt sicher, dass Luft durch die Belüftungselemente hindurch strömen  und so auch ein Druckausgleich stattfinden kann, verhindert aber gleichzeitig das Eindringen von Wasser oder Fremdkörpern. Die Schutzart IP 65 wird trotz des per-manenten Luftaustausches sichergestellt.
Fachprogramm bietet vielfältiges Expertenwissen

Ein umfangreiches Fachprogramm bietet Besuchern der efa die Möglichkeit, sich gezielt Fachwissen zu speziellen Themen anzueignen. Im efaforum wird es eine Vielzahl an Vorträgen zu Fragen der Gebäudeinstallations- und -systemtechnik ge-ben. Beispielsweise informiert Ullrich Fichtner von Albrecht Jung über „Smart Home, eNet – Komfort und Sicherheit nachrüsten per Funk“ und Thomas Sun von Kaiser über „Brandschutz – Installation von Hohlwanddosen in Brandschutzwänden und –decken“. Oliver Born von Dehn & Söhne bespricht „Häufige Fragen zum Funda-menterder nach DIN 18014“ und Ulf Bundrock gibt Funktions- und Einsatzhinweise zu „Smart Home free@home“. Michael Senner von Hager hält einen Vortrag über „Smart Home – Lösungen für mehr Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz im Wohnbereich“ und Wolfgang Weis von Siemens widmet sich dem Thema „Fehler-lichtbogen-Schutzeinrichtung“.

Neben dem efaforum warten spezielle Themenforen zu Beleuchtung und Sicher-heitstechnik auf die Besucher. Ein weiteres Fachforum wird die Elektromobilität mit dem Schwerpunkt der Ladeinfrastruktur in den Fokus nehmen. Eine Sonderschau namhafter Hersteller und ein Fahrparcours runden diesen Themenbereich ab. Im Forum der Sächsischen Energieagentur (SAENA) wird es einen Tag rund um das „Energieeffiziente Haus“ geben, an dem Experten zu verschiedenen Aspekten Fachwissen vermitteln.

Sonderschau „E-Haus“: Gebäudeinstallationstechnik in Aktion

Auch in der Sonderschau „E-Haus“ des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) spielt das Thema Gebäudeinstallationstechnik eine bedeutende Rolle. Zu sehen und zu erleben gibt es unter anderem die Vernetzung durch KNXnet/IP und Modbus/TCP, transparente Installationstechnik im Fußboden, Brandschutzschalter zur Erkennung von Lichtbögen, Feuerwehrnotschalter für die PV-Anlage sowie ein Installationsfeld für Informations- und Kommunikationstechnik. Das E-Haus wird von über 50 Partnern aus der Industrie unterstützt.
efa 2015 - www.efa-messe.com
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!