EnOcean-Tour 2015: Gebäudeautomation mit batterielosem Funk auf Veranstaltungsreise

In sieben deutschen Städten, in außergewöhnlichen Liegenschaften informieren Experten über Lösungen mit batterieloser Funktechnologie und Anwendungsbeispiele für effiziente Gebäudesteuerung.
Führender Funkstandard

Im Rahmen der Roadshow erläutert EnOcean die besonderen Eigenschaften und Vorteile der batterielosen Funktechnologie für die Gebäudeautomation. Die Produkte auf Basis der EnOcean-Funktechnologie benötigen weder Kabel noch Batterien. Stattdessen gewinnen sie ihre Energie aus der unmittelbaren Umgebung; aus Bewegung, Licht oder Temperaturunterschieden. Dadurch lassen sich die Komponenten flexibel platzieren, jederzeit versetzen und benötigen keine Wartung im Betrieb. Der EnOcean-Standard (ISO/IEC 14543-3-1X) soll nach eigenen Angaben  der am häufigsten eingesetzte Funkstandard in der Gebäudeautomation sein.

Gewerkeübergreifende Systeme


Ein Schwerpunkt der Roadshow liegt auf ganzheitlichen Systemen, die für ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis verschiedene Gewerke nahtlos integrieren.

Mit Fokus auf die Energiewende stellt WAGO die Möglichkeiten einer einfachen energie- und normkonformen Automation dar. Der Automationsspezialist deckt mit seinem Portfolio die gesamte Bandbreite der Gebäudeautomation ab. Besonders das variable Raumkonzept flexROOM steht für eine einfache Planung und Inbetriebnahme in nahezu allen Büro- und Verwaltungsgebäuden. Unter dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ informiert WAGO zudem über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der EnOcean-Technologie anhand bisheriger Projektbeispiele.

Thermokon präsentiert sein umfassendes kabel- und batterieloses Sensorportfolio EasySens®, das die Realisierung von flexibler und individueller Gebäudeautomation ermöglicht. Gleichzeitig geht das Unternehmen detailliert auf die einfache und zuverlässige Planung sowie Inbetriebnahme von EnOcean-Systemen über leicht bedienbare Tools ein. Damit können Installateure zentral die Feldstärke der Funkübertragung messen und so die optimale Verteilung der Sensoren im Gebäude bestimmen. Über ein einheitliches Konfigurationstool lassen sich Empfänger und Sensoren ohne direkte Interaktion mit dem Gerät (Remote Commissioning) einlernen und parametrieren sowie einmal angelegte Projekte auf weitere Räume übertragen.

PEHA by Honeywell demonstriert die bidirektionalen Easyclick-Unterputz-Empfänger, über die sich Status-Rückmeldungen über die ausgeführten Funktionen direkt, zum Beispiel auf dem Easyclick-Komfort-Handsender, visualisieren lassen. Zudem zeigt das Unternehmen, wie die Integration in Gebäudemanagement-Systeme mit der CentraLine Hawk-Anbindung funktioniert, sowie die damit verbundenen neuen Funktionalitäten und Möglichkeiten. Diese Informationen werden ergänzt mit anschaulichen Anwendungsbeispielen aus der Praxis.

In der begleitenden Ausstellung zeigt HOPPE den SecuSignal-Fenstergriff. Er überträgt per EnOcean-Funk den Öffnungszustand von Fenstern und Fenstertüren – batterielos und wartungsfrei. Damit bietet er eine ideale Sensor-Komponente für Gebäudeautomation und Smart Home. Eingebunden in entsprechende Systeme tragen Informationen zum Öffnungszustand der Fenster zu mehr Komfort und größerer Energieeffizienz bei.

Umfangreiche Lösungsauswahl


Die Roadshow wird von der EnOcean Alliance unterstützt, in der sich fast 400 Unternehmen weltweit zusammengeschlossen haben. Als technische Dachorganisation ist es eine Hauptaufgabe der EnOcean Alliance, die nahtlose Zusammenarbeit aller EnOcean-Produkte sicherzustellen. Dadurch können Planer und Installateure inzwischen aus über 1.500 Produkten die für sie passende Lösung zusammenstellen.
Der Auftakttermin der EnOcean-Tour ist am 20. Oktober 2015 in Fürth bei Nürnberg. Hier startet die Veranstaltungsreise von EnOcean, HOPPE, PEHA by Honeywell, Thermokon und WAGO rund um energieeffiziente und intelligente Gebäude mit batterieloser Funktechnologie. In praxisnahen Vorträgen und einer Ausstellung bekommen Installateure, Planer, Architekten, Gebäudetechniker und Facility Manager Einblick in die Möglichkeiten intelligenter Gebäudeautomation.

Zudem können sie sich mit den Experten zu aktuellen Trends und Technologien austauschen. Besonderes Highlight: In fünf von sieben Städten erhalten die Teilnehmer Zutritt zu einem außergewöhnlichen Gebäude, das gleichzeitig ein Musterbeispiel für effiziente Automation darstellen soll.

Die Veranstaltung findet jeweils von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr in folgenden sieben Städten statt:


Oktober 2015:

20.10. – Fürth, Hotel Pyramide
27.10. – München, ADAC Zentrale
29.10. – Karlsruhe, Zentrale BGV-Versicherungen

November 2015

03.11. – Frankfurt, The Squaire
05.11. – Gelsenkirchen, Hans-Sachs-Haus
12.11. – Hamburg, Emporio
17.11. – Berlin, Hotel Centrovital

Die detaillierte Agenda sowie weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltungsreihe und zur Anmeldung finden sich unter www.enocean.de/tour. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
EnOcean-Tour Agenda - www.enocean.de/tour
Newsletter

Das Neueste von
HIGHLIGHT direkt in Ihren Posteingang!